Zum Inhalt springen

Draußen oder im Haus der Natur - in unserem Veranstaltungskalender, den wir jedes Jahr gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Obere Donau  erstellen, finden Sie viele Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 07466 / 9280 - 0 oder per Mail: info@nazoberedonau.de.

Bei einigen Veranstaltungen erfolgt die Anmeldung direkt über den Referenten, die Kontaktdaten finden Sie in diesem Fall jeweils unter "Weitere Informationen" angegeben.

 

 

Veranstaltungen im

In dieser Ansicht sind keine Veranstaltungen vorhanden. Wechseln Sie den Monat oder setzen Sie die Filter zurück.
  • 28.06.2018 17:00

    Wilde Smoothies

    Aus zuvor gesammelten Wildkräutern bereiten wir im „Neuhauser Kräuterstüble“ verschiedene Smoothies zu.
    Bitte mitbringen: Sammelkorb, verschließbare Becher für Reste.

    Leitung: Michaela Hagen Treffpunkt: Parkplatz Ski- und Wanderhütte des Schwäbischen Albvereins, Neuhausen ob Eck Anmeldung: bis Freitag, 22. Juni Teilnehmer: 6 bis 10 Personen
    Weitere Informationen
  • 01.07.2018 09:00

    Kultstätten und Naturdenkmale

    … auf dem Großen Heuberg: geheimnisvolle Orte und Felsbildungen, die die Phantasie anregen. Auch eine Burgruine in exponierter Lage, ein untergegangenes Dorf mit einer uralten Linde und die Josefskapelle in einem NSG mit schöner Wacholderheide auf dem „Alten Berg“ sind unsere Ziele.
    Rückfahrt mit dem Linienbus.

    Treffpunkt: 78585 Bubsheim, Parkplatz am Friedhof Wanderführer: Hans - Jürgen und Ursula Hoffmann, SAV/ ZF-NP, Tel.: 07579/933912 , mobil: 0160/6292166 Wanderstrecke: 16,8 km; ca. 5,5 Stunden
    Weitere Informationen
  • 01.07.2018 14:00

    Wandern mit Sabine Froemel: Fels und Fluss - Auf und Ab im Schmeiental

    Herrliche Ausblicke, schmale Pfade und verwunschene Plätze erwarten die Wanderer auf der Tour vom Ufer der Schmeie auf die markanten Felsen hoch über dem Schmeiental. Nach einem Abstecher zu einer versteckten Höhle führt der Weg an der Burg Straßberg vorbei auf die Hochfläche. Unterwegs gibt es Geschichten über einen Bischof, Schmuggler, Hexen und adlige Stiftfräuleins. Wissenswertes aus Geologie und Botanik und unterhaltsame Spiele für Kinder und Erwachsene sind mit von der Partie. Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit zur Einkehr am „Schmeienstrand“ (ca. 5 km, Höhenunterschied 200 m).

    4€
    Treffpunkt: Gasthaus „Untere Mühle“, Straßberg (am Ortsausgang von Straßberg Richtung Kaiseringen) Informationen und Anmeldung: Bei der Exkursionsleiterin Sabine Froemel. Tel: 07577/76 26, Mobil: 0151/53 68 64 50
    Weitere Informationen
  • 04.07.2018 14:00

    Geführte Wanderungen rund um Beuron

    Von März bis Oktober lädt der Naturparkverein zu geführten Wanderungen rund um Beuron ein. Jede dieser Wanderungen dauert ca. 2-3 Stunden. Die Streckenauswahl richtet sich dabei, soweit dies möglich ist, nach dem Interesse und den körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer und variiert. Bernd Schneck macht bei den Wanderungen auf viele Kleinigkeiten am Wegesrand aufmerksam und erläutert die vielfältigen geologischen, geschichtlichen, standörtlichen oder jahreszeitlichen Besonderheiten der Natur. Daneben soll aber auch der Spaß an viel Bewegung im Freien nicht zu kurz kommen. Für alle Wanderungen empfiehlt sich gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie gegebenenfalls die Mitnahme eines kleinen Vespers. Die Zeitangaben sind als grobe Richtwerte zu verstehen und können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzusammensetzung und Witterung schwanken. Bei Dauerregen oder zu geringer Teilnehmerzahl fallen die Wanderungen aus.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis einen Tag davor Teilnehmerzahl: 5 bis 20 Leitung: Bernd Schneck, Naturpark Obere Donau
    Weitere Informationen
  • 07.07.2018 08:30

    Der „Donautal Big Walk“

    Weitwanderung über die schönsten Aussichtsfelsen von Hausen i.Tal bis nach Sigmaringen. Sportliche Tagestour über Schloss Hausen - Schaufelsen - Thiergarten - Rabenfelsen - Teufelslochfelsen - Gebr. Gutenstein. Charakteristik: Sportliche Wanderung mit anspruchsvollem Profil, aber genügend Zeit, um an den Aussichtspunkten das großartige Panorama zu genießen. Anforderungen: Trittsicherheit und gute Kondition

    Anmeldung und Wanderführung: K.-P. Neusch, ZF-NP , kpp-neusch@t-online.de Wanderstrecke: 30 km, reine Gehzeit ca. 8,5 - 9 Stunden, Höhendifferenz: ca. 1000 m
    Weitere Informationen
  • 07.07.2018 18:00

    Regionale, saisonale und biologische Kochkurse: „Kulinarischer Sommerabend“

    Kulinarischer Sommerabend: Mit frischen Kräutern, Gemüse und Obst werden wir kochen und backen. Anschließend genießen wir einen lauen, genussvollen Sommerabend am Gartenteich.

     

    Diese Kochkurse sind eine Verneigung vor der immensen Vielfalt an verschiedenen Produkten, die uns die Region Donautal/Alb und Bodensee zu jeder Jahreszeit bietet und schenkt.

    Wir kochen mit den Zutaten aus unserer Heimat ein 4-Gänge-Menü, das wir gemeinsam als Abschluss vom Kochkurs genießen werden. Verschiedene Gerichte sind mit und ohne Fleisch zubereitet. Zum Mitnehmen bekommt jeder Teilnehmer eine Köstlichkeit für Zuhause.

    Sie lernen neue Rezepte kennen, bekommen viele Informationen rund ums Einkaufen und Kochen. Ganz nach dem Motto: „Nur wenn man etwas Gutes in den Topf hineingibt, kommt auch etwas Gutes heraus.“

    Lassen Sie sich überraschen!

    Rezeptheft, 4-Gänge-Menü, Getränke und eine Köstlichkeit zum Mitnehmen sind im Preis enthalten.

    Auch wird ein Braten aus dem Naturpark nicht fehlen.

    Bitte bringen Sie eine Schürze mit!

    € 30,- plus € 15,- Lebensmittelkosten, Vorabzahlung
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 2 Wochen vor dem Kurs Teilnehmer: max. 16 Personen Referentin: Ingrid Kümpflein, Sprecherin des Aktivforums Regionaler Einkauf der KLB Freiburg
    Weitere Informationen
  • 12.07.2018 10:00

    Pflanzenbestimmung Intensivkurs

    Donnerstag, 12. Juli, 10 bis 18 Uhr

    Freitag, 13. Juli, 9 bis 17 Uhr

    Samstag, 14. Juli, 9 bis 17 Uhr

     

    Profunde Kenntnisse heimischer Tier- und Pflanzenarten sind unerlässlich, um etwa bei Eingriffen in die Natur die Sicherung des Naturhaushalts vorausschauend planen und beurteilen zu können. Gutachter- wie Planungsbüros, aber auch Mitarbeiter von Naturschutzverwaltungen sind hier gefordert. Außerdem sind spezielle Kenntnisse über Heil- und Giftpflanzen in der Medizin und Pharmazie von Bedeutung. Aber auch für Menschen, die nicht beruflich mit dem Thema befasst sind, können Kenntnisse der heimischen Flora eine Bereicherung sein.

    Die Teilnehmer des Kurses arbeiten sich unter fachlicher Anleitung in die Pflanzenbestimmung ein. Ein Überblick über die wichtigsten Pflanzenfamilien mit ihren typischen Merkmalen (botanische Systematik), die eindeutige Zuordnung von Fachbegriffen und die Anwendung von Schlüsseln zur Pflanzenbestimmung wird geübt. Als Bestimmungsliteratur wird die „Exkursionsflora von Deutschland, Werner Rothmaler“ verwendet. Die Teilnehmer erhalten Tipps zum Anlegen eines Herbars und zum Sammeln von Pflanzen. Das Vermittelte wird im Freiland geübt. Beim Seminar stehen Binokulare zur Verfügung.

    Übernachtung und Mittagessen auf dem Brigel-Hof möglich (www.brigel-hof.de)

    Bei Anreise mit der Bahn nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Naturschutzzentrum auf.

    € 230,- , inkl. zwei Kaffeepausen täglich, Vorabzahlung
    Treffpunkt: Brigel-Hof in Meßkirch-Langenhart Anmeldung: bis Freitag, 15.Juni Teilnehmer: max. 12 Leitung: Siegfried Demuth (BAS)
    Weitere Informationen
  • 14.07.2018 14:00

    Schmuck aus Natursteinen

    Die Schönheit unscheinbarer Steine enthüllt sich oft erst, wenn man sie bearbeitet. Bei einer kurzen Exkursion an die Donau (...oder hinein?) suchen wir Kieselsteine. Aus jedem entsteht durch die darauf folgende Bearbeitung ein seltenes Unikat.

    Die Verantaltung findet im Freien, unter Dach statt. Bitte entsprechend kleiden (warm, unempfindlich, gutes Schuhwerk).

    8 €
    Treffpunkt: HdN, Außenbereich Anmeldung: bis Dienstag, 10. Juli Leitung: Erich Briel
    Weitere Informationen
  • 20.07.2018 09:30

    Raus auf die Streuobstwiese - Sommer:"Bunte Welt der Schmetterlinge"

    In dieser Fortbildungsreihe wird eine Fülle von neuen naturpädagogischen Aktivitäten vorgestellt, um Kinder auf der Streuobstwiese mit heimischer Natur vertraut zu machen. Wahrnehmen und Forschen, Bewegen und Spielen, Beobachten und Experimentieren, Werkeln und Genießen sind dabei angesagt. Die Aktivitäten sind so ausgewählt, dass sie leicht umsetzbar sind und in abgewandelter Form auch für andere Themen und Lebensräume anwendbar sind. Die Teilnehmer vertiefen dabei ihr Hintergrundwissen über Pflanzen und Tiere und sind bestens vorbereitet, um mit Kindern die Natur zu erkunden. „Learning by doing“, Praxisorientierung und ein Skript erleichtern die Umsetzung der Inhalte. Jeder Fortbildungstag hat ein Schwerpunktthema, behält aber immer den ganzen Lebensraum und allgemeine jahreszeitliche Aspekte im Blick. Die als Ganzes gebuchte Reihe gilt als Fortbildung zum Streuobstpädagogen. Es ist jedoch möglich, die Termine auf Kollegen einer Einrichtung zu splitten oder die Tage einzeln zu buchen.

    Frühling: „Frühlingsboten“
    Dienstag, 17. April, 9:30 bis 16:30 Uhr
    Im Frühling erwacht das Leben auf der Streuobstwiese: Die Wiesen und Obstbäume stehen in voller Blüte, Wild- und Honigbienen sind als Bestäuber unterwegs und Vögel geben ihr Konzert.
    - Blütenzauber: Wiesenpflanzen mit Spiel und Spaß kennen lernen
    - Wildpflanzenküche mit Kindern
    - „Mein Baum“ im Wandel der Jahreszeiten
    - Welt der Wildbienen
    - Vögel der Streuobstwiese

    Sommer: „Bunte Welt der Schmetterlinge“
    Freitag, 20. Juli , 9.30 bis 16.30 Uhr
    Im Sommer krabbelt, zirpt und summt es auf der Wiese, und dabei sind insbesondere die Schmetterlinge beliebte Insekten. Sie hautnah zu erleben, über ihre Vielfalt und Lebensweise zu staunen und die Welt der Raupen und Puppen kennen zu lernen, schafft Begeisterung und Wertschätzung für diese Tiergruppe.
    - Häufige Schmetterlingsarten mit ihrer Lebensweise kennen lernen;
    - ein Jahr im Leben eines Schmetterlings; Schmetterlinge züchten
    - Tierdetektive: Insekten, Spinnen und andere Krabbeltiere erforschen und kennen lernen
    - Wenn es regnet, kommen die Schnecken

    Herbst: „Erntezeit und Farbenrausch“
    Dienstag, 16. Oktober, 9.30 bis 16.30 Uhr
    Im Herbst ist Erntezeit: Das Obst ist reif und lädt zu vielen Aktivitäten ein und auch bei den Bäumen und Sträuchern ist der Wildfrüchte-Tisch reich gedeckt. Die herbstliche Farbenfülle lockt, draußen kreativ zu sein.
    - Apfel ist nicht gleich Apfel: Aktivitäten zur Sortenvielfalt und von der Blüte zur Frucht
    - Wildfrüchte von Bäumen und Sträuchern
    - Farben des Herbstes: Naturkunst auf der Streuobstwiese

    Pro Veranstaltung € 60,-, bei Teilnahme an allen Veranstaltungen Gesamtkosten € 200,-
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Freitag, 30. März Teilnehmerkreis: Erzieher, Lehrer und andere Interessierte Teilnehmerzahl: max. 16 Referentin: Angela Klein, Biologin und Naturpädagogin
    Weitere Informationen
  • 21.07.2018 13:00

    Im Reich der Meerengel - der Nusplinger Plattenkalk

    Samstag, 21. Juli, 13 Uhr
    Jahr für Jahr begeistern die Fossilienfunde im Nusplinger Plattenkalk geologisch interessierte Naturliebhaber. Die in einer Lagune des Oberen Jura abgelagerten Pflanzen und Tiere bringen Licht in das Dunkel der grauen Vorzeit. Ein Geologischer Lehrpfad ergänzt zwischenzeitlich die Grabungsstätte.
    Dr. Günter Schweigert und Dr. Gerd Dietl (beide vom Staatl. Naturkundemuseum) führen ihre Gäste über den Lehrpfad zu den Ausgrabungen im Nusplinger Steinbruch und demonstrieren dort die Art und Weise der Fundbergung. Danach werden einige präparierte Funde vorgelegt und erläutert. Zum Schluss kann jeder Gast auf der Grabungsstätte unter  Anleitung ein wenig selbst nach Fossilien suchen, allerdings nur auf der Abraumhalde. 

    Spenden sind erwünscht
    Treffpunkt: am Rathaus Nusplingen im Bäratal Anmeldung: bis Donnerstag, 19. Juli Referenten: Dr. Günter Schweigert, Dr. Gerd Dietl
    Weitere Informationen
  • 21.07.2018 13:30

    Kräutersalz und Pesto aus heimischen Wildkräutern

    Nach einem lehrreichen Spaziergang, auf dem wir die benötigten Wildkräuter sammeln, stellen wir im „Neuhauser Kräuterstüble“ ein wildes Kräutersalz sowie ein leckeres Pesto her.

    Bitte mitbringen: Sammelkorb, 2 leere Marmeladengläser

    20€ inkl. Material, Getränk und Rezepten
    Leitung: Michaela Hagen Treffpunkt: Neuhauser Kräuterstüble, Stockacher Str. 39, Neuhausen ob Eck Anmeldung: bis Dienstag, 17. Juli Teilnehmer: 6 bis 10 Personen
    Weitere Informationen
  • 27.07.2018 15:00

    Ziegenbeweidungsprojekt „MeiMecki“

    Eine 60-köpfige Burenziegenherde leistet jedes Jahr wichtige Arbeit in den Naturschutzgebieten rund um Irndorf. Im Juli finden wir die Herde im Naturschutzgebiet Simonstal. Hier halten die fleißigen Landschaftspfleger, ganz wie in alten Zeiten, die historisch durch Beweidung entstandenen Flächen in der Kulturlandschaft des Schutzgebietes offen. Intensiv betreut wird die Ziegenherde durch die Familie Schellenbaum. Bei einem ca. zweistündigen Spaziergang wird Einblick in das Schutzgebiet und die Zusammenarbeit zwischen Ziegenhalter Schellenbaum und der Naturschutzverwaltung gegeben. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes zur Botanik rechts und links des Weges. Am Ende des Spazierganges stellen sich die Ziegen persönlich vor und Achim Schellenbaum erläutert die Idee, die hinter dem Projekt „MeiMecki - Ziegen-Invest“ steht.

    kostenlos
    Treffpunkt: Wanderparkplatz Irndorfer Hardt – zwischen Irndorf und Schwenningen an der Abzweigung Gnadenweiler Anmeldung: bis Mittwoch, 25. Juli Leitung: Ute Raddatz, Jutta Bohne, Familie Schellenbaum
    Weitere Informationen
  • 31.07.2018 14:30

    Aus Alt mach Neu - Papierschöpfen

    Aus altem Zeitungspapier stellen wir schicke neue Papierbögen her. Mit dem Papierschöpfrahmen lässt sich aus "Zeitungspapier-Püree" hübsches neues 100% Recyclingpapier herstellen. Mit buntem Papier verziert, eignet es sich für einen besonderen Brief oder zum Verpacken von Geschenken.

    Mitzubringen ist ien Handtuch und Pappe, um das feuchte neue Papier sicher nach Hause zu bringen.

    7 €
    Treffpunkt: HdN, Außenbereich Anmeldung: bis Dienstag, 24. Juli Teilnehmer: 5 bis 15 Alter: ab 5 Jahren Leitung: Daniela Kiene
    Weitere Informationen
  • 02.08.2018 17:30

    Rund um Beurons Kloster - Auf den Spuren des heiligen Benedikt

    Poetische Klostergeschichte zwischen St. Maurus auf dem Felde und der Erzabtei Beuron. Ein Spaziergang auf schmalen, romantischen Naturpfaden entlang der Donau von 1863 bis in die heutige Zeit. Gutes Schuhwerk empfohlen.

    Treffpunkt: Bushaltestelle St. Maurus Anmeldung: bis Dienstag, 31. Juli Leitung: Notburg Geibel
    Weitere Informationen
  • 03.08.2018 14:00

    Geführte Wanderungen rund um Beuron

    Von März bis Oktober lädt der Naturparkverein zu geführten Wanderungen rund um Beuron ein. Jede dieser Wanderungen dauert ca. 2-3 Stunden. Die Streckenauswahl richtet sich dabei, soweit dies möglich ist, nach dem Interesse und den körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer und variiert. Bernd Schneck macht bei den Wanderungen auf viele Kleinigkeiten am Wegesrand aufmerksam und erläutert die vielfältigen geologischen, geschichtlichen, standörtlichen oder jahreszeitlichen Besonderheiten der Natur. Daneben soll aber auch der Spaß an viel Bewegung im Freien nicht zu kurz kommen. Für alle Wanderungen empfiehlt sich gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie gegebenenfalls die Mitnahme eines kleinen Vespers. Die Zeitangaben sind als grobe Richtwerte zu verstehen und können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzusammensetzung und Witterung schwanken. Bei Dauerregen oder zu geringer Teilnehmerzahl fallen die Wanderungen aus.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis einen Tag davor Teilnehmerzahl: 5 bis 20 Leitung: Bernd Schneck, Naturpark Obere Donau
    Weitere Informationen
  • 07.08.2018 06:00

    Kutschfahrt Richtung Morgenrot

    Kutschfahrt Richtung Morgenrot

    Früh morgens, wenn die meisten Schlafmützen noch tief schlummern, geht es mit der Kutsche in Richtung Donautal, dem Sonnenaufgang entgegen. Ein dampfender Kaffee ist mit dabei. Das Donautal im Morgenglanz, zwitschernde Vögel, vielleicht ein scheuer Waldbewohner, anschließend ein gemütliches Frühstück auf dem Brigel-Hof, der perfekte Start in einen neuen Tag.

    Erwachsene € 30,- (inkl. Frühstücksbuffet)
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Meßkirch-Langenhart Anmeldung: jeweils bis 19 Uhr am Abend vorher, Tel.: 07570/951545 Teilnehmer: mind. 5 Leitung: Familie Brigel
    Weitere Informationen
  • 08.08.2018 14:00

    Naturschutz und Erholungsnutzung im Naturpark: Ein Widerspruch oder ein harmonisches Miteinander?

    Die Wanderung führt von der Burg Wildenstein über den Bandfelsen und den Hohlen Felsen zum Schützenhaus von Leibertingen. Von dort geht es über den Walderlebnispfad zurück zur Burg Wildenstein.

    Auf der Wanderung durch eine faszinierende Landschaft erhalten die Exkursionsteilnehmer einen Einblick in das Spannungsfeld Erholungsnutzung und Naturschutz. Verschiedene Besucherlenkungsmaßnahmen können direkt vor Ort auf ihre Wirksamkeit untersucht werden.

    Mehrstündige Wanderungen für Erwachsene, bzw. Jugendliche ab 14 Jahren (ca. 4 Stunden). Trittsicherheit und etwas Ausdauer erforderlich.

    3€
    Anmeldung: bis einen Tag davor Teilnehmerzahl: max. 25 Personen Leitung: Bernd Schneck, Naturpark Obere Donau Treffpunkt: Luchsinfo-Point beim Parkplatz der Burg Wildenstein
    Weitere Informationen
  • 11.08.2018 16:00

    Maria Himmelfahrt - Frauendreißiger Kräuterbuschen binden

    Bei einem Spaziergang in die Natur sammeln wir Blumen und Kräuter, die nach alter Tradition für einen Kräuterbuschen verwendet werden. Die Heil- und Schutzwirkungen dieser Kräuter werden ausführlich erklärt und die Herkunft dieses alten Brauchtums verdeutlicht. Anschließend Austausch im Café Kapellenblick.

    Treffpunkt: Café Kapellenblick, Gnadenweiler Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP , Telefon 07463/8641 , hipp.hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 12.08.2018 10:00

    Auge in Auge mit den Eidechsen und Schlangen im Naturpark Obere Donau

    Sonntag, 12. August, 10 bis ca. 12.30 Uhr
    Wir gehen auf die Suche nach den Sonnenanbetern unter unseren heimischen Tieren. Auf dem Weg suchen wir nach ihren Lebensräumen und erleben das für ihr Wohlbefinden notwendige Geflecht zwischen Sonnenliege und Schattenplatz. Kleine Inseln mit unbeschatteten Felsen im Wald oder eine nur wenig bewachsene sonnige Uferzone an der Donau kann schon für die Tiere genügen. Gibt es genug Nahrung, Artgenossen und Versteckmöglichkeiten? Wir bestimmen die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Arten des Donautals und lernen dabei Möglichkeiten kennen, diesen Tieren mit kleinen Hilfsangeboten das Leben auch in unserem direkten Umfeld zu ermöglichen. Die Wanderung ist besonders für Familien mit Kindern geeigne

    5€
    Treffpunkt: wird noch bekanntgegeben Anmeldung: bis jeweils 5 Tage vorher Referent: Carsten Weber
    Weitere Informationen
  • 12.08.2018 19:00

    Wandern mit Sabine Froemel: Spaziergang über den Winterlinger Planetenweg - Sternschnuppenführung

    Die Strecke auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb führt uns bei herrlichem Rundblick entlang einer historischen Römerstraße. Das Erlebnis einer Wanderung in unserer wunderschönen Landschaft wird verbunden mit interessanten Informationen über unser Planetensystem und die Entstehung des Universums. Auf dem Zeitpfad spazieren wir vom Urknall zurück zum Ausgangspunkt. Streckenlänge ca. 3,5 km. 

    4€
    Treffpunkt: Winterlingen Naturfreibad Informationen und Anmeldung: Bei der Exkursionsleiterin Sabine Froemel. Tel: 07577/76 26, Mobil: 0151/53 68 64 50
    Weitere Informationen
  • 13.08.2018 14:00

    Nadelbinden für Anfänger und Fortgeschrittene

    Nadelbinden gehört zu den frühen Textiltechniken. Die ältesten Belege reichen zurück bis in die Steinzeit. Gut erhaltene Fundstücke datieren in die Zeit der Wikinger. Nadelbinden ist dem Stricken und Häkeln ähnlich. Es wird mit einer Nadel mit großem Öhr gearbeitet. Im Unterschied zum Häkeln und Stricken wird mit einem endlichen Faden gearbeitet. Ist der Faden zu Ende, wird der nächste durch Filzen angesetzt. Gearbeitet wird mit Schlingen, die Schlingen werden mit der Nadel durch unterschiedliche Stiche verbunden. Die historischen Funde zeigen, dass man die Produkte meist noch gefilzt hat, wodurch nahezu wind- und wasserdichte „Stoffe“ entstehen konnten.

    Der Workshop richtet sich an alle, die sich gern mit historischen Handwerkstechniken beschäftigen und in geselliger Runde arbeiten möchten.

    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 9. August Teilnehmer: max. 10 Leitung: Sabine Hagmann M.A., Archäologin
    Weitere Informationen
  • 14.08.2018 17:00

    Der traditionelle Kräuterbuschen

    Traditionelle Kräuterbuschen variieren von Region zu Region. Auf einem Spaziergang sammeln die Teilnehmer Wildpflanzen und Kräuter, die sie anschließend zu einem regionalen Kräuterbuschen binden. Mitzubringen sind: Trinkbecher, Sammelkorb, Bindedraht und Gartenschere

    18€ inkl. Getränk und Merkblatt
    Leitung: Michaela Hagen Treffpunkt: Parkplatz Ski- und Wanderhütte des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck Anmeldung: bis Freitag, 10. August
    Weitere Informationen
  • 15.08.2018 14:00

    Brotbacken

    Knuspriges Holzofenbrot aus dem Lehmbackofen selbst backen, eigentlich kinderleicht und trotzdem traut man sich nicht so einfach an diese Aufgabe heran. An diesem Nachmittag zeigt Familie Brigel von Anfang an, wie selbst gebackenes Brot gelingt und schmeckt. Die verschiedenen Getreidearten, die zum Brotbacken geeignet sind, werden vorgestellt. Die Herstellung des Brotteigs wird erklärt und jeder knetet seinen eigenen Teig. Auch Kinder sind willkommen. Bis die knusprigen Brote aus dem Ofen kommen, vertreiben sich die Teilnehmer die Wartezeit mit dem Genuss selbst gebackener Dinnele aus dem Lehmbackofen.

    Erwachsene € 10,- Kinder € 6,-
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Meßkirch-Langenhart Anmeldung: bis Freitag, 10. August Teilnehmer: max. 10 Leitung: Familie Brigel
    Weitere Informationen
  • 20.08.2018 14:00

    Altes Handwerk neu entdeckt - Brettchenweben

    Der Ursprung des Brettchenwebens ist nicht eindeutig geklärt. Aus dem bekannten Fürstengrab von Hochdorf/Enz sind umfangreiche brettchengewebte Funde bekannt geworden. Sie gehören in die Mitte des 6. Jahrhunderts v. Chr. In Russland, China, Indien, Japan und den arabischen Ländern ist diese Technik ungebrochen bis in die Gegenwart erhalten. In Europa blieb sie als Volkskunst vor allem in den nordischen Ländern – Finnland, Island und Norwegen – erhalten. Im übrigen Mitteleuropa wurde die Tradition nur in Klöstern weitergeführt. Inzwischen ist diese Technik durch die experimentelle Archäologie, Textilarchäologie und Reenactment-Gruppen neu belebt worden. Das Nachweben einfacher, wie komplizierter Bänder lässt sich mit einfachen Mitteln und ohne großen finanziellen oder räumlichen Aufwand bewerkstelligen, da keine üblichen Webstühle erforderlich sind. Der Kurs richtet sich an Anfänger, die diese alte Technik kennenlernen möchten. Sie erlernen das Aufziehen einer Kette und die Herstellung eines Bandes.

    8,- € (inkl. 25 Brettchen und Garn)
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 16. August Teilnehmer: max. 10 Leitung: Sabine Hagmann M.A., Archäologin
    Weitere Informationen
  • 21.08.2018 06:00

    Kutschfahrt Richtung Morgenrot

    Früh morgens, wenn die meisten Schlafmützen noch tief schlummern, geht es mit der Kutsche in Richtung Donautal, dem Sonnenaufgang entgegen. Ein dampfender Kaffee ist mit dabei. Das Donautal im Morgenglanz, zwitschernde Vögel, vielleicht ein scheuer Waldbewohner, anschließend ein gemütliches Frühstück auf dem Brigel-Hof, der perfekte Start in einen neuen Tag.

    Erwachsene € 30,- (inkl. Frühstücksbuffet)
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Meßkirch-Langenhart Anmeldung: jeweils bis 19 Uhr am Abend vorher, Tel.: 07570/951545 Teilnehmer: mind. 5 Leitung: Familie Brigel
    Weitere Informationen
  • 21.08.2018 19:30

    Unterwegs zu den Fledermäusen

    Wenn es langsam dunkel wird und wir uns ins Haus zurückziehen, werden sie wach. Für das menschliche Ohr nicht hörbar sind sie „laut“ rufend auf Beutezug. Vielleicht kommt es durch diese heimliche Lebensweise, dass Fledermäuse vielen Menschen ein wenig unheimlich sind. Das ist aber ganz unbegründet, im Gegenteil, sie sind wichtige Helfer des Menschen. Als nächtliche Jäger sorgen sie dafür, dass sich schädliche Insekten nicht ungebremst vermehren. Eine Wasserfledermaus, die man bei der Exkursion voraussichtlich beobachten kann, frisst im Laufe des Sommers bis zu 60.000 Mücken.
    Nachdem wir unser Wissen über Fledermäuse zusammengetragen haben, gehen wir im letzten Abendlicht mit „Batdetektor“ ausgerüstet auf die Suche nach den nächtlichen Jägern. Eine Taschenlampe hilft uns, Fledermäuse bei ihren Flugmanövern zu beobachten. Geeignet für Familien.
    Bitte Sitzkissen und warme Kleidung mitbringen.

    3€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 1 Tag vorher Teilnehmer: max. 30 Leitung: Ute Raddatz
    Weitere Informationen
  • 22.08.2018 14:00

    Geführte Wanderungen rund um Beuron

    Von März bis Oktober lädt der Naturparkverein zu geführten Wanderungen rund um Beuron ein. Jede dieser Wanderungen dauert ca. 2-3 Stunden. Die Streckenauswahl richtet sich dabei, soweit dies möglich ist, nach dem Interesse und den körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer und variiert. Bernd Schneck macht bei den Wanderungen auf viele Kleinigkeiten am Wegesrand aufmerksam und erläutert die vielfältigen geologischen, geschichtlichen, standörtlichen oder jahreszeitlichen Besonderheiten der Natur. Daneben soll aber auch der Spaß an viel Bewegung im Freien nicht zu kurz kommen. Für alle Wanderungen empfiehlt sich gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie gegebenenfalls die Mitnahme eines kleinen Vespers. Die Zeitangaben sind als grobe Richtwerte zu verstehen und können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzusammensetzung und Witterung schwanken. Bei Dauerregen oder zu geringer Teilnehmerzahl fallen die Wanderungen aus.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis einen Tag davor Teilnehmerzahl: 5 bis 20 Leitung: Bernd Schneck, Naturpark Obere Donau
    Weitere Informationen
  • 23.08.2018 15:00

    Naturkosmetik selbst gemacht

    Eine Hautcreme selbst herstellen ist viel einfacher als man glaubt. In

    einer selbst gerührten Creme kann jeder die Stoffe einsetzen, die für

    seine Haut verträglich sind. Bei dem Seminar werden die Grunstoffe, die

    Arbeitsgänge und die benötigten Arbeitsmaterialien für die herstellung

    von Naturkosmetik vorgestellt. Die Teilnehmer stellen eine Gesichtscreme

    her.

    15 €
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 7 Tage vorher Teilnemer: max. 6 Leitung: Ute Raddatz
    Weitere Informationen
  • 25.08.2018 10:00

    Detektive auf der Streuobstwiese - Kinder entdecken die Natur

    Übers Jahr verteilt beobachten wir aufmerksam was auf der Streuobstwiese passiert. Die Kinder entdecken vor Ort spielerisch die Tier- und Pflanzenwelt.

     

    Welchen Insekten, Vögeln und anderen Tieren begegnen wir und wann treffen wir wen an?

    Scheinbar einfache Zusammenhänge werden „detektivisch durchleuchtet“: Was braucht es alles, damit ein Baum blüht, daraus Früchte werden, diese wachsen und schließlich reifen? Wieso leben viele verschiedene Tierarten auf der Streuobstwiese und was brauchen sie um sich wohl zu fühlen? Wer pflegt den Baum und die ganze Streuobstwiese und warum eigentlich? Was passiert mit dem Obst? Warum sind Wiesen mit Obstbäumen nicht nur schön, sondern wertvoll – und was bedeutet eigentlich biologische Vielfalt? …

     

    Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter hauptsächlich draußen statt, also unbedingt auf entsprechende Kleidung achten.

    5 €
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Langenhart Alter: 6 bis 10 Jahre Anmeldung bis drei Tage vor der Veranstaltung Referentin: Susanne Karrer
    Weitere Informationen
  • 25.08.2018 14:00

    Was Oma noch konnte - alte und neue Handarbeitstechniken

    Ein Treffpunkt für Handarbeitsinteressierte. In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen sitzen wir zusammen, um alte Handarbeitstechniken weiterzugeben und Neues auszuprobieren, um uns auszutauschen oder Hilfestellungen bei Problemfällen zu erhalten. Einzelne traditionelle Handarbeitstechniken wie Brettchenweben, Nadelbinden oder das Spinnen werden  schwerpunktmäßig vorgestellt, im Vordergrund steht jedoch das gemeinsame Handarbeiten, der Spaß am kreativen Schaffen, Üben und sich Austauschen. Bringen Sie Ihre angefangenen Arbeiten einfach mit! Aus organisatorischen Gründen melden Sie sich sich bitte an.

    kostenlos
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag vor den Treffen Teilnehmer: mind. 5 Leitung: Sabine Hagmann und Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 01.09.2018 10:00

    Spirituelle Auszeit im Wald

    Der Wald ist Balsam für Leib und Seele.
    Entdecken und genießen Sie die Wunder des Waldes. Nehmen Sie den Wald bewusst mit allen Sinnen wahr. Fühlen Sie sich dank Meditation und schweigsamem Gehen mit der Natur verbunden. Finden Sie Ruhe und Gelassenheit.

    Treffpunkt: Parkplatz Schule Kolbingen Wanderführer: Ancilla Hipp, ZF-NP, Telefon 07463/8641 , c.hipp.hipp@web.de Wanderstrecke: ca. 6 Stunden
    Weitere Informationen
  • 01.09.2018 16:00

    Vier Elemente Wanderung

    Die Erde trägt dich, die Luft bewegt dich, das Wasser nährt dich, das Feuer wärmt dich und Gott führt dich. Eine Wanderung, bei welcher wir den 4 Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft achtsam begegnen und näher kommen. Wir lassen uns von der reinigenden Kraft inspirieren und tanken neue Energie.

    Treffpunkt: Wanderparkplatz Lippachmühle Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP, Telefon 07463/8641 , hipp.hildebert@t-online.de Wanderstrecke: ca. 4 Stunden, 6 km
    Weitere Informationen
  • 03.09.2018 14:30

    Kürbisse filzen

    Mit einer Filznadel und Naturpark Schafswolle wird gefilzt. Wir modellieren verschiedene Figuren aus Wolle. Mitzubringen sind Lust und etwas Ausdauer (ca. 2 Std.). Die Kurse sind für Erwachsene, Jugendliche und vor allem für Kinder ab 6 Jahren.

    € 7,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Mittwoch, 29. August Teilnehmer: max. 15 Alter: ab 6 Jahren Leitung: Daniela Kiene
    Weitere Informationen
  • 04.09.2018 06:00

    Kutschfahrt Richtung Morgenrot

    Früh morgens, wenn die meisten Schlafmützen noch tief schlummern, geht es mit der Kutsche in Richtung Donautal, dem Sonnenaufgang entgegen. Ein dampfender Kaffee ist mit dabei. Das Donautal im Morgenglanz, zwitschernde Vögel, vielleicht  ein scheuer Waldbewohner, anschließend ein gemütliches Frühstück auf dem Brigel-Hof, der perfekte Start in einen neuen Tag. 

    Erwachsene € 30,- (inkl. Frühstücksbuffet)
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Meßkirch-Langenhart Anmeldung: jeweils bis 19 Uhr am Abend vorher, Tel.: 07570/951545 Teilnehmer: mind. 5 Leitung: Familie Brigel
    Weitere Informationen
  • 04.09.2018 19:00

    Dem Herbst auf der Spur

    Bunte Blätter, wabernde Nebel, prachtvolle Spinnweben, reifes Obst: Im Herbst beschenkt uns Mutter Natur mit zahlreichen Genüssen fürs Auge und für den Gaumen. Grund genug, sich die vielerlei Phänomene, die typisch sind für diese Jahreszeit, einmal genauer anzusehen. Warum verfärbt sich eigentlich das Laub? Und weshalb fällt es vom Baum? Warum hat ein Apfel- oder Nussbaum ein Interesse daran, dass seine Früchte gefressen werden? Und wieso schwankt auf unseren Streuobstwiesen der Obstertrag so stark? Warum startet überdies ein sonniger Septembertag so häufig mit Nebel? Diese und andere Fragen beantwortet Diplom-Forstwirtin Judith Engst aus Reichenbach mit einem spannenden, rund einstündigen Bildervortrag. Lassen Sie sich dieses Schmankerl nicht entgehen!

    5€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Montag, 3. September Referentin: Judith Engst, Dipl.-Forstwirtin
    Weitere Informationen
  • 05.09.2018 19:00

    Unterwegs zu den Fledermäusen

    Wenn es langsam dunkel wird und wir uns ins Haus zurückziehen, werden sie wach. Für das menschliche Ohr nicht hörbar sind sie „laut“ rufend auf Beutezug. Vielleicht kommt es durch diese heimliche Lebensweise, dass Fledermäuse vielen Menschen ein wenig unheimlich sind. Das ist aber ganz unbegründet, im Gegenteil, sie sind wichtige Helfer des Menschen. Als nächtliche Jäger sorgen sie dafür, dass sich schädliche Insekten nicht ungebremst vermehren. Eine Wasserfledermaus, die man bei der Exkursion voraussichtlich beobachten kann, frisst im Laufe des Sommers bis zu 60.000 Mücken.
    Nachdem wir unser Wissen über Fledermäuse zusammengetragen haben, gehen wir im letzten Abendlicht mit „Batdetektor“ ausgerüstet auf die Suche nach den nächtlichen Jägern. Eine Taschenlampe hilft uns, Fledermäuse bei ihren Flugmanövern zu beobachten. Geeignet für Familien.
    Bitte Sitzkissen und warme Kleidung mitbringen.

    3€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 1 Tag vorher Teilnehmer: max. 30 Leitung: Ute Raddatz
    Weitere Informationen
  • 06.09.2018 14:00

    Geflochtene Körbe aus Altpapier

    Unnützes in Nützliches verwandeln und dem "Papierspam" im Briefkasten den Kampf ansagen - mit einem Upcycling-Korb aus den Prospekten und den nachrichten von gestern!

    An diesem Nachmittag beginnen wir mit einer leicht erlernbaren Flechttechnik: Alte Zeitungen  werden zu gefalteten Streifen verarbeitet, um daraus quadratische oder rechteckige Körbe zu felchten. Ein solches selbst hergestelltes Behältnis ist nicht nur originell und hübsch anzusehen, sondern erstaunlich stabil und belastbar, so dass er sich bestens als Papier-, Aufbewahrungs- oder Krimskramskorb nutzen lässt.

    12 €
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Montag, 3. September Teilnehmer: 5 bis 10 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 08.09.2018 09:30

    Sommer-Schnittkurs für Obsthochstämme

    Der Sommerschnitt von Obstbäumen ist kein Ersatz sondern eher eine Ergänzung zum Winterschnitt. Er kann dazu dienen bei besonders wüchsigen Bäumen die Energie in die Früchte, statt in den Astaustrieb zu lenken. Nach einer kurzen, theoretischen Einführung durch den Kreisfachberater des Zollernalbkreises Markus Zehnder steht an diesem Vormittag das praktische Anwenden im Fokus.

    Wir bitten die Teilnehmer, Leiter, Säge und Schere mitzubringen.  

    € 20,-
    Treffpunkt: Gut Gründelbuch in Buchheim Anmeldung: bis Freitag, 31. August Teilnehmer: max. 20 Leitung: Markus Zehnder
    Weitere Informationen
  • 16.09.2018 09:00

    Zum Wildensteiner Jahrmarkt

    Der 42. Historische Jahrmarkt mit Mittelalterflair in der Ortsmitte von Leibertingen erweckt alte Handwerkstechniken zum Leben. Vereine, Privatleute und Händler präsentieren ein breites Angebot, Musik, Spiel und Mitmachaktionen sowie eine große Auswahl an Speisen und Getränken. Wir wandern auf wildromantischen, zum Teil steilen Pfaden zur Burg Wildenstein (Führung, ca. 2 Euro/Erw.) und verbringen danach zwei vergnügliche Stunden in Leibertingen, bevor wir über den Alpenblick nach Beuron absteigen.

    Treffpunkt: Beuron Bahnhof/Haus der Natur Wanderführer: Hans - Jürgen und Ursula Hoffmann, SAV/ ZF-NP, Tel.: 07579/933912 , mobil: 0160/6292166 Wanderstrecke: 14 km; Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
    Weitere Informationen
  • 16.09.2018 13:00

    Wandern mit Ruth Braun: Rund um Nusplingen - Die Nusplinger Lagune (Geologisches)

    Ausgehend vom Rathaus Nusplingen im Bäratal führen die Wanderungen rund um Nusplingen, aufwärts auf den Westerberg oder den Hummelsbühl. Die Themen variieren und reichen von der Entstehung der Naturlandschaft bis zu den Besonderheiten der Kulturlandschaft der Alb. Nähere Informationen direkt bei Frau Braun (Tel. 0172 / 7 34 83 07)

    4€
    Informationen und Anmeldung: Bei der jeweiligen Exkursionsleiterin Treffpunkt: Rathaus Nusplingen im Bäratal
    Weitere Informationen
  • 21.09.2018 14:30

    Sitzkissen für die Wandertour filzen

    Ein handgefilztes Wanderkissen, individuell gestaltet, ist nicht nur ein Hingucker bei der Maientour, sondern lässt sich auch bequem im Rucksack verstauen. Es wiegt nicht viel und isoliert hervorragend gegen Kälte und Feuchtigkeit. Auch Filzanfänger können sich an diesem guten Stück versuchen.

    € 18,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis eine Woche vor Kursbeginn Teilnehmer: 8 Personen Leitung: Inge Schmidt
    Weitere Informationen
  • 22.09.2018 13:00

    Herbstliche Früchte und ihre Heilwirkung

    Ein herbstlicher Spaziergang entlang wunderbar farbenprächtiger Hecken. Die Früchte und Beeren werden erklärt und es wird auf deren verschiedene Heilwirkungen und Anwendungen eingegangen.

    Treffpunkt: Wachtfelsschule Kolbingen Wanderführer: Hildebert Hipp, ZF-NP, Telefon 07463/8641 , hipp.hildebert@t-online.de Wanderstrecke: ca. 2 Stunden
    Weitere Informationen
  • 22.09.2018 13:30

    Erlebniswanderung zur Hängebrücke Inzigkofen

    Samstag, 22. September, 13.30 bis ca. 18 Uhr
    Eine abwechslungsreiche Wanderung von Dietfurt nach Inzigkofen. Wir genießen die zahlreichen Aussichtspunkte, erfahren, wie die Natur sich auf den Winter vorbereitet, und überqueren als Höhepunkt bei Inzigkofen die neue Hängebrücke über die Donau. Bitte mitbringen: Wanderschuhe, Trittsicherheit und Verpflegung für unterwegs.

    6€ Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
    Treffpunkt: Wanderparkplatz Dietfurt (bei der Donaubrücke) Anmeldung: bis Donnerstag, 20. September Leitung: Regina Rebholz, Försterin, Sommerrangerin Strecke: ca. 10 km, 250 Höhenmeter
    Weitere Informationen
  • 22.09.2018 14:00

    Wärmende Stulpen filzen - modisches Accessoire und nützliche Begleiter für die kühleren Tage

    Gefilzte Armstulpen, individuell gestaltet und farblich abgestimmt, sind nicht nur im Winter ein guter Ersatz für den traditionellen Handschuh, auch an kühlen Spätsommerabenden liegen sie voll im Trend. Wir fertigen unsere Stulpen in einem Stück in der sogenannten „Nuno-Filztechnik“: Hauchdünne Chiffonseide wird mit einer dünnen Schicht feiner Merinowolle befilzt.

    € 25,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 20. September Teilnehmer: max. 8 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 23.09.2018 14:00

    Wandern mit Sabine Froemel: Fels und Fluss - Auf und Ab im Schmeiental

    Herrliche Ausblicke, schmale Pfade und verwunschene Plätze erwarten die Wanderer auf der Tour vom Ufer der Schmeie auf die markanten Felsen hoch über dem Schmeiental. Nach einem Abstecher zu einer versteckten Höhle führt der Weg an der Burg Straßberg vorbei auf die Hochfläche. Unterwegs gibt es Geschichten über einen Bischof, Schmuggler, Hexen und adlige Stiftfräuleins. Wissenswertes aus Geologie und Botanik und unterhaltsame Spiele für Kinder und Erwachsene sind mit von der Partie. Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit zur Einkehr am „Schmeienstrand“ (ca. 5 km, Höhenunterschied 200 m).

    4€
    Treffpunkt: Gasthaus „Untere Mühle“, Straßberg (am Ortsausgang von Straßberg Richtung Kaiseringen) Informationen und Anmeldung: Bei der Exkursionsleiterin Sabine Froemel. Tel: 07577/76 26, Mobil: 0151/53 68 64 50
    Weitere Informationen
  • 25.09.2018 18:30

    Poesie im Mondschein

    Poesie im Mondschein
    Dienstag, 25. September, 18.30 Uhr
    Eine poetische Wanderung zu den verträumtesten Winkeln des Donautals und dem „schönsten Fleck der Erde“, wo im Schein der untergehenden Sonne und des aufgehenden Mondes die Burgen Werenwag und Wildenstein eine Naturkulisse voller Zauber bieten. Die poetischen Texte von Notburg Geibel verstärken das Erlebnis der Stille. Gutes Schuhwerk und eine Taschenlampe werden empfohlen.

    Spenden für das Kloster Beuron sind erwünscht
    Treffpunkt: Parkplatz am Wanderheim Rauher Stein Anmeldung: bis Freitag, 21. September Leitung: Notburg Geibel
    Weitere Informationen
  • 28.09.2018 19:30

    Einmal Miozän und zurück – eine Zeitreise zu Pottwalen, Nashörnern und Ur-Elefanten

    Riesenhaie, Pottwale, Krokodile, Nashörner und Ur-Elefanten lebten einst in unserer Gegend? Dass dies vor Jahrmillionen tatsächlich der Fall war, kann anhand von Fossilobjekten zweifelsfrei belegt werden. Diese Funde haben ein Alter von etwa 14-20 Millionen Jahren und sind recht eindrückliche Zeugnisse der Lebensverhältnisse in Südwestdeutschland während der sogenannten Miozän-Zeit. Anhand einer
    Beamerpräsentation wird eine faszinierende Zeitreise unternommen in die wechselhafte, erdgeschichtliche Vergangenheit der oberschwäbischen Landschaft. Neben der für unsere heutige Gegend recht exotisch anmutenden fossilen Fauna und Flora werden auch folgenreiche, katastrophale Geschehnisse der Miozän-Zeit vorgestellt wie
    Meereseinbrüche, Vulkane und Meteoriteneinschläge. Hierbei wird insbesondere auf die Entstehung und Struktur der beiden Meteoritenkrater Nördlinger Ries und Steinheimer Becken eingegangen, darüber hinaus auch auf Fernauswirkungen dieser beiden Impakt-Ereignisse auf die ehemalige hiesige Landschaft bzw. Natur.

    5€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 27. September Referent: Dr. Volker J. Sach, Diplom-Geologe/Paläontologe
    Weitere Informationen
  • 29.09.2018 13:00

    Mit allen Sinnen unsere Natur erleben

    Bei einem Rundgang auf dem Gelände der Bioland®- Gärtnerei sammeln wir essbare Schätze, die vielerorts wachsen:

    Wildkräuter, Wildfrüchte und Wildgemüse. Dabei lernen wir einige Lebensräume mit ihren Pflanzen kennen. Anschließend geht’s mit den Fahrzeugen weiter nach Wehstetten. In der Braunwurzhütte, auf Brauns Bio-Bauernhof (bitte ein zweites paar Schuhe mitbringen!) bereiten wir gemeinsam ein mehrgängiges vegetarisches Überraschungs-Menü aus unseren gesammelten Schätzen zu. Dazu verwenden wir weitere Zutaten aus biologischem Anbau und genießen zusammen!

    Die Führung findet bei jedem Wetter statt, bitte an entsprechende Kleidung denken.

    Anmeldung ist unbedingt erforderlich und verbindlich!

    32€ (inkl. Führung, Menü und Rezept)
    Leitung: Christiane Denzel und Martina Braun Treffpunkt: Naturkostladen BREITE WIES‘, Liptingen Anmeldung: bis 3 Tage vorher Anmeldung bei: Biolandgärtnerei Denzel, Jägerstraße 4, 78576 Liptingen, Frau Denzel, Tel. 07465/2515, breitewies@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 29.09.2018 14:00

    Kreativ mit Gräsern und Binsen

    Eine wenig beachtete Pflanzengruppe und doch so bedeutend für die kulturelle Entwicklung des Menschen. Angefangen bei der „neolithischen Revolution“ als die Menschen den Wald rodeten, um Weideland für ihre Tiere zu schaffen und Äcker anzulegen, über die Züchtung von Getreidesorten und dem kulturellen Aufschwung im Zweistromland bis hin zum „Golfrasen“ im Hausgarten und dem Maisanbau für erneuerbare Energien prägen und wandeln Gräser unsere Kultur und Landschaft bedeutend mit. Sie sind Grundlage unserer Zivilisation bis heute.

    Grund genug, sich einmal mit dieser Gruppe näher auseinander zu setzen:

    Aufbau der Pflanzen, Erkennungsmerkmale der Süßgräser, Sauergräser und Binsen, kleiner praktischer Bestimmungskurs, Kreatives aus Gras. Der Kurs ist auch als Fortbildung für Gästeführer geeignet.

    15 €
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Montag, 24. September Leitung: Antje Schnellbächer-Bühler
    Weitere Informationen
  • 29.09.2018 15:00

    Den Herbst schmecken

    Holunderpunsch, Hagebuttengelee und Schlehenbutter: im goldenen Herbst bieten Wald- und Wegesrand zahlreiche Wildfrüchte und Kräuter, aus denen ganz einfach gesunde Köstlichkeiten zubereitet werden können.

    Auf einem Wildkräuterspaziergang mit dem UmweltZentrum Stockach e.V. und der VHS Tuttlingen, entlang der Donau und mit Blick auf den Petersfelsen, lernen Sie zahlreiche Pflanzen unserer Region kennen, erfahren Interessantes über deren Verwertungsmöglichkeiten in der Küche sowie in der Volksheilkunde. Darüber hinaus können Sie bei einer herrlichen Verköstigung in der Natur aus Wildkräutern zubereitete Delikatessen genießen. Und natürlich gibt es zum Mitnehmen und Ausprobieren jede Menge Rezepte. Mitzubringen sind Behälter zum Sammeln und ein kleines Trinkglas für Kostproben.

    Erwachsene 12€, Kinder frei
    Treffpunkt: Haus der Natur Anmeldung: bis jeweils drei Tage vorher Leitung: Sabrina Molkenthin (Dipl.- Biologin, Umweltzentrum Stockach)
    Weitere Informationen
  • 07.10.2018 11:00

    Apfelfest auf dem Käppeler Hof

    Alles dreht sich um die Apfelwiese bei diesem Fest auf dem Käppeler Hof. Die Erzeugergemeinschaft BODEG (Bäuerliche Vermarktung Oberes Donautal e.G.), welcher der Käppeler Hof seit der Gründung angehört, gibt sich die Ehre.
    Dass es bei einem Apfelfest natürlich um kulinarische Genüsse vom Apfelsaft über Gebackenes und manch anderes Ausgefallenes gehen muss, ist ja klar. Aber dabei bleibt es nicht. Apfelwiesen bieten natürlich noch sehr viel mehr. Für einen kurzweiligen Tag mit Infos und Mitmachaktionen zur Ökologie, Tieren und Pflanzen, Kunsthandwerk, Landwirtschaft und andere „geistige“ Genüsse, ist gesorgt

    Treffpunkt: Käppeler Hof Anmeldung: nicht erforderlich
    Weitere Informationen
  • 11.10.2018 15:00

    Naturkosmetik selbst gemacht

    Eine Hautcreme selbst herstellen ist viel einfacher als man glaubt. In

    einer selbst gerührten Creme kann jeder die Stoffe einsetzen, die für

    seine Haut verträglich sind. Bei dem Seminar werden die Grunstoffe, die

    Arbeitsgänge und die benötigten Arbeitsmaterialien für die herstellung

    von Naturkosmetik vorgestellt. Die Teilnehmer stellen eine Gesichtscreme

    her.

    15 €
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 7 Tage vorher Teilnemer: max. 6 Leitung: Ute Raddatz
    Weitere Informationen
  • 12.10.2018 14:00

    Geführte Wanderung rund um Beuron

    Von März bis Oktober lädt der Naturparkverein zu geführten Wanderungen rund um Beuron ein. Jede dieser Wanderungen dauert ca. 2-3 Stunden. Die Streckenauswahl richtet sich dabei, soweit dies möglich ist, nach dem Interesse und den körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer und variiert. Bernd Schneck macht bei den Wanderungen auf viele Kleinigkeiten am Wegesrand aufmerksam und erläutert die vielfältigen geologischen, geschichtlichen, standörtlichen oder jahreszeitlichen Besonderheiten der Natur. Daneben soll aber auch der Spaß an viel Bewegung im Freien nicht zu kurz kommen. Für alle Wanderungen empfiehlt sich gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie gegebenenfalls die Mitnahme eines kleinen Vespers. Die Zeitangaben sind als grobe Richtwerte zu verstehen und können in Abhängigkeit von der Teilnehmerzusammensetzung und Witterung schwanken. Bei Dauerregen oder zu geringer Teilnehmerzahl fallen die Wanderungen aus.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis einen Tag davor Teilnehmerzahl: 5 bis 20 Leitung: Bernd Schneck, Naturpark Obere Donau
    Weitere Informationen
  • 12.10.2018 14:00

    Igor, der Igel ...

    ... hat weiche Stacheln aus handgewaschener Schafwolle. Anders als seine „Artgenossen“ in der freien Natur will er den Winter bei uns in den Häusern verbringen, um als wolleweiches Kuscheltier oder herbstliche Deko Groß und Klein zu erfreuen. Die Herstellung des Stachelkleides ist überraschend einfach: Aus Rohwolle wickeln wir einen „Pompon“, das Schnäuzchen wird mit der Filznadel gestaltet. 

    € 8,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Mittwoch, 10. Oktober Teilnehmer: max. 15 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 12.10.2018 15:00

    Grüner Weidenbau im Garten

    Weiden gehören im Frühjahr zu den ersten Pflanzen, die Pollen und damit Nahrung für die früh fliegenden Insekten liefern. Ihr Blattwerk bietet Insekten und Vögeln Schutz, Nistraum und Versteckmöglichkeiten. Sie sind äußerst biegsam, wachsen schnell und eignen sich hervorragend als natürliches Baumaterial für die Gestaltung im Garten. In der freien Natur dürfen sie nur in der Zeit zwischen dem 1. November und dem 29. Februar geerntet werden, damit Brutvögel und frühe Insekten nicht gestört werden. Erich Briel zeigt, worauf geachtet werden muss, damit die Gartengestaltung mit Weidenruten erfolgreich wird. Damit die Teilnehmer gleich loslegen können, findet der theoretische Teil bereits im Februar statt. Vertiefende Praxistipps gibt es dann im Oktober.

    7 €
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis Mittwoch vor der Veranstaltung Leitung: Erich Briel
    Weitere Informationen
  • 13.10.2018 14:00

    Gut behütet - Hüte filzen

    Eine individuell gestaltete Kopfbedeckung, Hexenhut, Melone, Schlapphut oder elegante Kappe, ganz klassisch oder ausgeflippt kann an diesem Tag mit fachmännischer Unterstützung gefilzt werden.

    € 35,- inkl. Material, Vorabzahlung
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 4. Oktober Teilnehmer: max. 5 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 14.10.2018 10:00

    Regionale, saisonale und biologische Kochkurse: „Herbsternte im Kochtopf“

    Erntedankkochkurs: Verschiedene Gerichte aus dem reichhaltigen Erntekorb.

     

    Diese Kochkurse sind eine Verneigung vor der immensen Vielfalt an verschiedenen Produkten, die uns die Region Donautal/Alb und Bodensee zu jeder Jahreszeit bietet und schenkt.

    Wir kochen mit den Zutaten aus unserer Heimat ein 4-Gänge-Menü, das wir gemeinsam als Abschluss vom Kochkurs genießen werden. Verschiedene Gerichte sind mit und ohne Fleisch zubereitet. Zum Mitnehmen bekommt jeder Teilnehmer eine Köstlichkeit für Zuhause.

    Sie lernen neue Rezepte kennen, bekommen viele Informationen rund ums Einkaufen und Kochen. Ganz nach dem Motto: „Nur wenn man etwas Gutes in den Topf hineingibt, kommt auch etwas Gutes heraus.“ Lassen Sie sich überraschen!

    Rezeptheft, 4-Gänge-Menü, Getränke und eine Köstlichkeit zum Mitnehmen sind im Preis enthalten. Auch wird ein Braten aus dem Naturpark nicht fehlen.

    Bitte bringen Sie eine Schürze mit!

    € 30,- plus € 15,- Lebensmittelkosten, Vorabzahlung
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils 2 Wochen vor dem Kurs Teilnehmer: max. 16 Personen Referentin: Ingrid Kümpflein, Sprecherin des Aktivforums Regionaler Einkauf der KLB Freiburg
    Weitere Informationen
  • 16.10.2018 09:30

    Raus auf die Streuobstwiese

    In dieser Fortbildungsreihe wird eine Fülle von neuen naturpädagogischen Aktivitäten vorgestellt, um Kinder auf der Streuobstwiese mit heimischer Natur vertraut zu machen. Wahrnehmen und Forschen, Bewegen und Spielen, Beobachten und Experimentieren, Werkeln und Genießen sind dabei angesagt. Die Aktivitäten sind so ausgewählt, dass sie leicht umsetzbar sind und in abgewandelter Form auch für andere Themen und Lebensräume anwendbar sind. Die Teilnehmer vertiefen dabei ihr Hintergrundwissen über Pflanzen und Tiere und sind bestens vorbereitet, um mit Kindern die Natur zu erkunden. „Learning by doing“, Praxisorientierung und ein Skript erleichtern die Umsetzung der Inhalte. Jeder Fortbildungstag hat ein Schwerpunktthema, behält aber immer den ganzen Lebensraum und allgemeine jahreszeitliche Aspekte im Blick. Die als Ganzes gebuchte Reihe gilt als Fortbildung zum Streuobstpädagogen. Es ist jedoch möglich, die Termine auf Kollegen einer Einrichtung zu splitten oder die Tage einzeln zu buchen.

     

     

     

    Frühling: „Frühlingsboten“

     

    Dienstag, 17. April, 9:30 bis 16:30 Uhr

     

    Im Frühling erwacht das Leben auf der Streuobstwiese: Die Wiesen und Obstbäume stehen in voller Blüte, Wild- und Honigbienen sind als Bestäuber unterwegs und Vögel geben ihr Konzert. - Blütenzauber: Wiesenpflanzen mit Spiel und Spaß kennen lernen

     

    - Wildpflanzenküche mit Kindern

     

    - „Mein Baum“ im Wandel der Jahreszeiten

     

    - Welt der Wildbienen

     

    - Vögel der Streuobstwiese

     

     

     

    Sommer: „Bunte Welt der Schmetterlinge“

     

    Freitag, 20. Juli , 9.30 bis 16.30 Uhr

     

    Im Sommer krabbelt, zirpt und summt es auf der Wiese, und dabei sind insbesondere die Schmetterlinge beliebte Insekten. Sie hautnah zu erleben, über ihre Vielfalt und Lebensweise zu staunen und die Welt der Raupen und Puppen kennen zu lernen, schafft Begeisterung und Wertschätzung für diese Tiergruppe.

     

    - Häufige Schmetterlingsarten mit ihrer Lebensweise kennen lernen;

     

    - ein Jahr im Leben eines Schmetterlings; Schmetterlinge züchten

     

    - Tierdetektive: Insekten, Spinnen und andere Krabbeltiere erforschen und kennen lernen

     

    - Wenn es regnet, kommen die Schnecken

     

     

     

    Herbst: „Erntezeit und Farbenrausch“

     

    Dienstag, 16. Oktober, 9.30 bis 16.30 Uhr

     

    Im Herbst ist Erntezeit: Das Obst ist reif und lädt zu vielen Aktivitäten ein und auch bei den Bäumen und Sträuchern ist der Wildfrüchte-Tisch reich gedeckt. Die herbstliche Farbenfülle lockt, draußen kreativ zu sein.

     

    - Apfel ist nicht gleich Apfel: Aktivitäten zur Sortenvielfalt und von der Blüte zur Frucht

     

    - Wildfrüchte von Bäumen und Sträuchern

     

    - Farben des Herbstes: Naturkunst auf der Streuobstwiese

     

     

     

    Winter: „Tiere im Winter“

     

    Freitag, 23. November, 9:30 bis 16:30 Uhr

     

    Auf den ersten Blick ist nichts los auf der winterlichen Streuobstwiese, auf den zweiten Blick offenbaren sich viele Lebenszeichen, denen wir auf der Spur sein werden.

     

    - Tiere im Winter: Überwinterungsstrategien mit Spiel und Spaß kennen lernen

     

    - Auf Entdeckungsreise: Fährten, Fraßspuren und andere Tierspuren

     

    - Bäume im Winter mit ihren Rinden und Knospen

     

    - Es ist kalt: Bewegungs- und Aufwärmspiele zu Naturthemen

    Pro Veranstaltung € 60,-, bei Teilnahme an allen Veranstaltungen Gesamtkosten € 200,-
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Freitag, 30. März Teilnehmerkreis: Erzieher, Lehrer und andere Interessierte Teilnehmerzahl: max. 16 Referentin: Angela Klein, Biologin und Naturpädagogin
    Weitere Informationen
  • 18.10.2018 14:00

    Weidenruten kreativ

    Von Alters her diente die Weide dem Menschen als Bau- und Werkstoff sowie als Lieferant für Naturmedizin. Die biegsamen Ruten wurden zu Körben verarbeitet, die in allen Lebensbereichen Verwendung fanden. Einen stabilen, großen Korb zu flechten, ist eine sehr anstrengende Arbeit. Wir fangen daher lieber kleiner an und versuchen uns an verschiedenen Dekorationsgegenständen aus Weidenruten, die den Einstieg ins Weidenflechten ganz leicht machen. 

    18 €
    Treffpunkt: HdN,Seminargebäude Anmeldung: bis jeweils Montag vor Kursbeginn Alter: ab 10 Jahren Leitung: Antje Schnellbächer-Bühler
    Weitere Informationen
  • 19.10.2018 14:30

    Herrlich duftende Seifen umfilzen

    Seifen werden mit weicher Wolle ganz einfach im Trocken- und Nassfilzverfahren umfilzt. Die Seifen können dann im Kleiderschrank als Duftspender verwendet werden. Oder wenn man die Seife unter der Dusche oder beim Händewaschen benutzt, filzt die Wolle immer weiter und „schrumpft“ mit der Seife, so dass zum Schluss nur noch ein kleines Filzknäuel übrigbleibt. Natürlich kann man sie auch einfach verschenken und anderen eine kleine Freude damit machen. Auch Kinder ab 8 Jahren werden die „schaumige“ Herstellung der Filzseifen lieben.

    Seifen können vor Ort gekauft oder die Lieblingsseifen einfach mitgebracht werden. Unsere eingeplante Zeit reicht in etwa für 3-4 Seifen.

    € 10,- inkl. Wolle
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis eine Woche vor Kursbeginn Teilnehmer: 8 Personen Leitung: Inge Schmidt
    Weitere Informationen
  • 19.10.2018 19:00

    „ Kräht der Gockel auf dem Mist ...“ Was Sie über Wetter und Klima wissen sollten

    Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr Den täglichen Wetterbericht verfolgen wir alle mit Spannung. Aber kaum jemand weiß heute noch, die vielfältigen Zeichen am Himmel zu deuten, die uns helfen, das Wetter selbst vorherzusagen. Stimmen die alten Bauernregeln? Stimmt es, dass Stürme, Unwetter und Überschwemmungen in letzter Zeit zunehmen? Warum fallen Schneeflocken manchmal - aber nicht immer - als perfekt geformte Sternchen vom Himmel? Warum ist bei Föhn die Sicht so gut und der Kopf so schwer? Und warum fällt an einem brütend heißen Sommertag mitunter eisiger Hagel aus einer Gewitterwolke? All diese Fragen - und viele weitere - beantwortet der rund einstündige Vortrag.

    5€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Mittwoch. 17. Oktober Referentin: Judith Engst, Dipl.-Forstwirtin
    Weitere Informationen
  • 20.10.2018 14:00

    Was Oma noch konnte - alte und neue Handarbeitstechniken

    Ein Treffpunkt für Handarbeitsinteressierte. In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen sitzen wir zusammen, um alte Handarbeitstechniken weiterzugeben und Neues auszuprobieren, um uns auszutauschen oder Hilfestellungen bei Problemfällen zu erhalten. Einzelne traditionelle Handarbeitstechniken wie Brettchenweben, Nadelbinden oder das Spinnen werden  schwerpunktmäßig vorgestellt, im Vordergrund steht jedoch das gemeinsame Handarbeiten, der Spaß am kreativen Schaffen, Üben und sich Austauschen. Bringen Sie Ihre angefangenen Arbeiten einfach mit! Aus organisatorischen Gründen melden Sie sich sich bitte an.

    kostenlos
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag vor den Treffen Teilnehmer: mind. 5 Leitung: Sabine Hagmann und Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 21.10.2018 13:00

    Wandern mit Ruth Braun: Rund um Nusplingen - Herbstwanderung

    Ausgehend vom Rathaus Nusplingen im Bäratal führen die Wanderungen rund um Nusplingen, aufwärts auf den Westerberg oder den Hummelsbühl. Die Themen variieren und reichen von der Entstehung der Naturlandschaft bis zu den Besonderheiten der Kulturlandschaft der Alb. Nähere Informationen direkt bei Frau Braun (Tel. 0172/7 34 83 07).

    4€
    Informationen und Anmeldung: Bei der Exkursionsleiterin Treffpunkt: Rathaus Nusplingen im Bäratal
    Weitere Informationen
  • 24.10.2018 19:00

    Alte Bräuche im Rhythmus der Jahreszeiten: Kräuter - Räuchern

    Traditionell wurden heimische Kräuter und Harze aus fernen Ländern z.B. zum Desinfizieren von Räumen, zur Stärkung der Gesundheit und zu spirituellen Zwecken getrocknet und verräuchert. An den genannten Terminen führt Christiane Denzel jeweils drei Räucherungen durch und berichtet über die Hintergründe des jeweiligen Brauches, des Räucherns und die Wirkung der dabei typischen Kräuter, Hölzer und Harze. Martina Braun bereitet kleine Versucherle aus wilden Genüssen zu, macht einen würzigen Kräutertee und liest zum Abschluss ein Kräutermärchen vor.Weitere Informationen auf Anfrage bei der Referentin oder im Haus der Natur.

    12€
    Leitung: Christiane Denzel und Martina Braun Treffpunkt: Braunwurzhütte Anmeldung: Eine Woche vorher Anmeldung bei: Biolandgärtnerei Denzel, Jägerstraße 4, 78576 Liptingen, Frau Denzel, Tel. 07465/2515, breitewies@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 01.11.2018 18:00

    Der Uhu - König der Eulen

    Der Uhu - König der Eulen
    Donnerstag, 1. November, 18 Uhr
    Lebensweise und Biologie unserer größten heimischen Eule stehen im Vordergrund dieser Führung. Im Donautal nutzen die eindrucksvollen Vögel vor allem den Lebensraum Fels, der ihnen ideale Lebensbedingungen bietet. Mit einer Spannweite von 150 cm ist der Uhu auch einer der größten Vögel unserer Wälder. Bei einer kleinen Wanderung erkunden wir den Lebensraum dieser nachtaktiven Vogelart. Zum Abschluss besuchen wir Max und Moritz in der Uhu-Station bei der Burg Wildenstein. In der Dämmerung besteht die Möglichkeit, den Uhurufen zu lauschen.
    Geeignet für Familien.

    3€
    Treffpunkt: Parkplatz Burg Wildenstein Anmeldung: bis Dienstag, 30. Oktober Leitung: Armin Hafner
    Weitere Informationen
  • 03.11.2018 10:00

    Detektive auf der Streuobstwiese - Kinder entdecken die Natur

    Übers Jahr verteilt beobachten wir aufmerksam was auf der Streuobstwiese passiert. Die Kinder entdecken vor Ort spielerisch die Tier- und Pflanzenwelt.

     

    Welchen Insekten, Vögeln und anderen Tieren begegnen wir und wann treffen wir wen an?

    Scheinbar einfache Zusammenhänge werden „detektivisch durchleuchtet“: Was braucht es alles, damit ein Baum blüht, daraus Früchte werden, diese wachsen und schließlich reifen? Wieso leben viele verschiedene Tierarten auf der

    Streuobstwiese und was brauchen sie um sich wohl zu fühlen? Wer pflegt den Baum und die ganze Streuobstwiese und warum eigentlich? Was passiert mit dem Obst?

    Warum sind Wiesen mit Obstbäumen nicht nur schön, sondern wertvoll – und was

    bedeutet eigentlich biologische Vielfalt? …

     

    Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter hauptsächlich draußen statt, also unbedingt auf entsprechende Kleidung achten.

    5 €
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Langenhart Alter: 6 bis 10 Jahre Anmeldung bis drei Tage vor der Veranstaltung Referentin: Susanne Karrer
    Weitere Informationen
  • 10.11.2018 09:00

    Abholung Hochstamm-Obstbäume

    Egal ob in der Obstwiese oder als Einzelbaum im Garten, ein Hochstamm-Obstbaum erfüllt immer eine wichtige ökologische Funktion. Wir möchten dies fördern, indem wir eine Sammelbestellung, vor allem mit alten Obstsorten, organisieren.
    Ab sofort finden Sie ein Bestellformular mit Sortenliste auf unserer Homepage (www.nazoberedonau.de) oder können dieses per Mail/Telefon bei uns anfordern. Die Bäume müssen beim Haus der Natur in Beuron selbst abgeholt werden.

    Bestellung:           
    bis spätestens
    Dienstag, 9. Oktober
    Preis pro Baum:   
    € 28,- inkl. Strick und Pfahl

  • 10.11.2018 10:00

    Korbflechten mit Weiden

    Der Kurs richtet sich gleichermaßen an Anfänger und Flecht-Erfahrene. Aus ungeschälten Weidenruten wird ein runder Korb mit Grifflöchern geflochten. Dabei lernen Sie die vier wichtigsten Grundtechniken des Flechtens mit Weiden kennen. Am Ende des Kurses sind die Teilnehmer in der Lage, selbstständig weiter zu arbeiten und die erworbenen Fertigkeiten auch für andere Projekte z.B. Zäune oder Rankhilfen zu nutzen.
    Das Flechtmaterial wird eingeweicht und sortiert von Dieter Deringer mitgebracht. Ebenso Werkzeuge und Drehtische. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, ein wenig Durchhaltevermögen schon. Bitte eine unempfindliche Arbeitsschürze mitbringen

    150 € inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Ende Oktober, da die Weiden rechtzeitig vorbereitet werden müssen Teilnehmner: max. 8 Leitung: Dieter Deringer
    Weitere Informationen
  • 10.11.2018 14:00

    Räuchern zur Advents- und Weihnachtszeit

    Seit uralter Zeit gehörte das Räuchern von Haus und Stall zwischen Weihnachten und Neujahr zu den festen Traditionen der Menschen. Mit geräuchertem Weihrauch, Salbei oder Wacholder wurden die Räume vom Ballast des vergangenen Jahres befreit und ein Schutz aufgebaut. Das Räuchern diente auch unterstützend zur Heilung bei Krankheiten. In diesem Seminar wird auf alte Räuchertraditionen sowie die dazugehörenden Kräuter und Pflanzen und deren Wirkstoffe eingegangen.

    Treffpunkt:Café Kapellenblick Gnadenweiler Anmeldung und Wanderführer: Hildebert Hipp, ZF-NP, Telefon 07463/8641 , hipp.hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 11.11.2018 13:00

    Herbstwanderung auf den Spuren der Kelten

    Die Region an der oberen Donau gehört mit dem frühkeltischen Fürstensitz Heuneburg, den monumentalen Grabhügeln im Umfeld sowie bronze- und eisenzeitlichen Grabhügelfeldern, Viereckschanzen und römischen und mittelalterlichen Fundstellen zu den eindrucksvollsten archäologischen Landschaften in Süddeutschland. Archäologische  Ausgrabungen wurden im Hohmichele in den 1930er Jahren durchgeführt; die Heuneburg wird seit 1950 von Archäologen der Universität Tübingen und des Landesamtes für Denkmalpflege erforscht. Die Lehmziegelmauer nach  mediterranem Vorbild, Import aus dem Vorderen Orient und Südfrankreich, haben die Heuneburg und die Region an der oberen Donau einem breiten Publikum überregional bekannt gemacht. Der 8 km lange archäologische Rundwanderweg verbindet seit 1993 die obertägig sichtbaren Denkmäler auf bequemen Wanderwegen. Auf der gut 3-stündigen Wanderung passieren Sie Grabhügel, Siedlungsplätze, einen mittelalterlichen Fischweiher, Viereckschanzen und eine hochmittelalterlich Turmburg. Die Führung ist für Familien und Kinder geeignet. Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitbringen, die Wanderung findet auch bei Regen statt.

    3€ pro Person, Kinder sind frei
    Treffpunkt: Parkplatz an der Kreisstraße von Hundersingen nach Binzwangen auf der rechten Seite (Hinweis: Heuneburg) Anmeldung: bis Donnerstag, 8. November Gebühr: € 3,- pro Person, Kinder sind frei Leitung: Sabine Hagmann M. A., Archäologin
    Weitere Informationen
  • 12.11.2018 11:00

    Zopfbrotbacken

    Hefeteig ist vielfältig einsetzbar, aber auch ganz schön kniffelig. Gertrud Brigel verrät Tipps und Kniffe, wie das Arbeiten mit Hefeteig zum Vergnügen wird. Die Teilnehmer  stellen verschiedenes Hefegebäck her, genießen selbstgemachte Dampfnudeln zum Mittag, Zopfbrot und Schnecken zum Kaffee und nehmen ihren eigenen Hefezopf für die Familie mit nach Hause.

    € 25,-
    Treffpunkt: Brigel-Hof, Meßkirch-Langenhart Anmeldung: bis Mittwoch, 7. November Teilnehmer: max. 10 Leitung: Gertrud Brigel
    Weitere Informationen
  • 14.11.2018 14:30

    Nikoläuse filzen

    Mit einer Filznadel und Naturpark Schafswolle wird gefilzt. Wir modellieren verschiedene Figuren aus Wolle. Mitzubringen sind Lust und etwas Ausdauer (ca. 2 Std.). Die Kurse sind für Erwachsene, Jugendliche und vor allem für Kinder ab 6 Jahren.

    € 7,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Freitag, 9. November Teilnehmer: max. 15 Alter: ab 6 Jahren Leitung: Daniela Kiene
    Weitere Informationen
  • 15.11.2018 14:30

    Kerzen aus Bienenwachs

    Ob Oster- oder Weihnachtszeit, Kerzenduft ist immer schön! Andrea Bücheler erzählt aus dem Leben ihrer Bienen und zeigt, wie man Kerzen zu jedem Anlass und mit unterschiedlicher Technik aus vom Imker gewonnenem Bienenwachs selbst herstellen kann. Jeder Teilnehmer kann seine selbst hergestellten  Kerzen mit nach Hause nehmen. 

    3 € plus Materialkosten (nach Gewicht)
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Montag, 12. November Leitung: Andrea Bücheler
    Weitere Informationen
  • 16.11.2018 14:00

    Wichtel, Gnome & andere Geschöpfe filzen

    Skurrile Wesen mit knuffeligen Gesichtern entstehen an diesem Nachmittag. Mit welchen Tricks und Kniffen man die lustigsten Gesellen herstellen kann, verrät Adele Nalik.

    € 12,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Dienstag, 13. November Teilnehmer: max. 10 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 17.11.2018 14:00

    Heilsame Salben

    Heilsame Salben
    Samstag, 17. November, 14 bis 17 Uhr
    An diesem Nachmittag werden Salben mit heilenden Pflanzenauszügen hergestellt: z.B. Beinwellsalbe, Lippenpflegebalsam, Wundbalsam, Schnupfensalbe.
    Bitte mitbringen: 1 leeres Marmeladenglas

    30€ inkl. Materialkosten, Tee und Rezepten
    Leitung: Michaela Hagen Treffpunkt: Neuhauser Kräuterstüble, Stockacher Str. 39, Neuhausen ob Eck Anmeldung: bis Dienstag, 13. November Teilnehmer: max. 10 Personen
    Weitere Informationen
  • 17.11.2018 14:00

    Auf den Fuß gefilzt

    Professionelle Pantoffelherstellung aus handgewalktem Filz in Nassfilztechnik will gelernt sein. Mit Ausdauer und Schaffensfreude gelingt es aber auch dem wenig im Filzen Erfahrenen, kuschelig warme Hausschuhe für den Winter selbst herzustellen. Einmalig, unverwechselbar und vor allem, nie mehr kalte Füße!! Auch für Anfänger geeignet.

    € 35,- inkl. Material, Vorabzahlung
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 8. November Teilnehmer: max. 5 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 22.11.2018 19:00

    Mit Pflanzenkraft und alten Hausmitteln gesund durch den Winter

    Die Referentin stellt im Rahmen einer Powerpoint-Präsentation Pflanzen vor, die unser Immunsystem stärken und erinnert an alte Hausmittel, die bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit die Symptome effektiv lindern. Im Anschluss dürfen ein Anti-Grippe-Brot und ein Erkältungstee gekostet werden.

    10€ inkl. Verkostung Anti-Grippe-Brot und Erkältungstee
    Leitung: Michaela Hagen Treffpunkt: Neuhauser Kräuterstüble, Stockacher Str. 39, Neuhausen ob Eck Anmeldung: bis Montag, 19. November Teilnehmer: 8 bis 12
    Weitere Informationen
  • 23.11.2018 09:30

    Raus auf die Streuobstwiese

    In dieser Fortbildungsreihe wird eine Fülle von neuen naturpädagogischen Aktivitäten vorgestellt, um Kinder auf der Streuobstwiese mit heimischer Natur vertraut zu machen. Wahrnehmen und Forschen, Bewegen und Spielen, Beobachten und Experimentieren, Werkeln und Genießen sind dabei angesagt. Die Aktivitäten sind so ausgewählt, dass sie leicht umsetzbar sind und in abgewandelter Form auch für andere Themen und Lebensräume anwendbar sind. Die Teilnehmer vertiefen dabei ihr Hintergrundwissen über Pflanzen und Tiere und sind bestens vorbereitet, um mit Kindern die Natur zu erkunden. „Learning by doing“, Praxisorientierung und ein Skript erleichtern die Umsetzung der Inhalte. Jeder Fortbildungstag hat ein Schwerpunktthema, behält aber immer den ganzen Lebensraum und allgemeine jahreszeitliche Aspekte im Blick. Die als Ganzes gebuchte Reihe gilt als Fortbildung zum Streuobstpädagogen. Es ist jedoch möglich, die Termine auf Kollegen einer Einrichtung zu splitten oder die Tage einzeln zu buchen.

    Frühling: „Frühlingsboten“
    Dienstag, 17. April, 9:30 bis 16:30 Uhr
    Im Frühling erwacht das Leben auf der Streuobstwiese: Die Wiesen und Obstbäume stehen in voller Blüte, Wild- und Honigbienen sind als Bestäuber unterwegs und Vögel geben ihr Konzert.
    - Blütenzauber: Wiesenpflanzen mit Spiel und Spaß kennen lernen
    - Wildpflanzenküche mit Kindern
    - „Mein Baum“ im Wandel der Jahreszeiten
    - Welt der Wildbienen
    - Vögel der Streuobstwiese

    Sommer: „Bunte Welt der Schmetterlinge“
    Freitag, 20. Juli , 9.30 bis 16.30 Uhr
    Im Sommer krabbelt, zirpt und summt es auf der Wiese, und dabei sind insbesondere die Schmetterlinge beliebte Insekten. Sie hautnah zu erleben, über ihre Vielfalt und Lebensweise zu staunen und die Welt der Raupen und Puppen kennen zu lernen, schafft Begeisterung und Wertschätzung für diese Tiergruppe.
    - Häufige Schmetterlingsarten mit ihrer Lebensweise kennen lernen;
    - ein Jahr im Leben eines Schmetterlings; Schmetterlinge züchten
    - Tierdetektive: Insekten, Spinnen und andere Krabbeltiere erforschen und kennen lernen
    - Wenn es regnet, kommen die Schnecken

    Herbst: „Erntezeit und Farbenrausch“
    Dienstag, 16. Oktober, 9.30 bis 16.30 Uhr
    Im Herbst ist Erntezeit: Das Obst ist reif und lädt zu vielen Aktivitäten ein und auch bei den Bäumen und Sträuchern ist der Wildfrüchte-Tisch reich gedeckt. Die herbstliche Farbenfülle lockt, draußen kreativ zu sein.
    - Apfel ist nicht gleich Apfel: Aktivitäten zur Sortenvielfalt und von der Blüte zur Frucht
    - Wildfrüchte von Bäumen und Sträuchern
    - Farben des Herbstes: Naturkunst auf der Streuobstwiese

    Winter: „Tiere im Winter“
    Freitag, 23. November, 9:30 bis 16:30 Uhr
    Auf den ersten Blick ist nichts los auf der winterlichen Streuobstwiese, auf den zweiten Blick offenbaren sich viele Lebenszeichen, denen wir auf der Spur sein werden.
    - Tiere im Winter: Überwinterungsstrategien mit Spiel und Spaß kennen lernen
    - Auf Entdeckungsreise: Fährten, Fraßspuren und andere Tierspuren
    - Bäume im Winter mit ihren Rinden und Knospen
    - Es ist kalt: Bewegungs- und Aufwärmspiele zu Naturthemen

    Pro Veranstaltung € 60,-, bei Teilnahme an allen Veranstaltungen Gesamtkosten € 200,-
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Freitag, 30. März Teilnehmerkreis: Erzieher, Lehrer und andere Interessierte Teilnehmerzahl: max. 16 Referentin: Angela Klein, Biologin und Naturpädagogin
    Weitere Informationen
  • 24.11.2018 14:00

    Im Filz getragen …

    Tasche, Täschchen oder Rucksack … weich und sicher verpackt, so kann dem, was man täglich bei sich haben möchte, nicht viel passieren. Trendige, individuell gestaltete Filztaschen können wir mit Hilfe einer Schablone in einem Stück herstellen. Mit Wasser, Seife und Muskelkraft entsteht aus weicher Schafwolle ein stabiles, belastbares Behältnis.

    € 35,- inkl. Material, Vorabzahlung
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 15. November Teilnehmer: max. 5 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 25.11.2018 09:00

    Gämsen im Donautal

    Die Begegnung mit Gamswild gehört sicherlich zu den Besonderheiten, die der Besucher bei einer Wanderung im Oberen Donautal erleben kann.
    Häufig rufen solche Begegnungen großes Erstaunen hervor, weil Gämsen eher in alpinen Gebieten erwartet werden. Bei der Exkursion wird den Teilnehmern die Geschichte und Lebensweise dieser Tierart vermittelt. Mit etwas Glück lassen sich ein paar Gämsen sehen.
    Bitte Fernglas mitbringen und auf gutes Schuhwerk achten. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren. 

    3€
    Treffpunkt: Parkplatz Burg Wildenstein Anmeldung: bis Donnerstag, 22. November Leitung: Armin Hafner
    Weitere Informationen
  • 25.11.2018 17:00

    Adventswanderung

    Adventswanderung
    Sonntag, 25. November, 17 Uhr
    Die Hektik des Alltags hinter sich lassen, die Ruhe und Stille der Natur wahrnehmen. Wir halten Rückschau auf das vergangene Jahr und besinnen uns auf die vorweihnachtliche Zeit. Abendwanderung mit spirituellen Impulsen.
    Bitte Laterne mitbringen.Teilnehmerzahl begrenzt.

    Treffpunkt: Parkplatz Kolbinger Höhle Anmeldung und Wanderführerin: Ancilla Hipp, ZF-NP, Tel. 07463/8641, c.hipp.hipp@web.de
    Weitere Informationen
  • 08.12.2018 14:00

    Windlichter aus Wollfilz …

    … spenden nicht nur in der Weihnachtszeit ein wundervoll warmes Licht, auch an lauen Sommerabenden sind sie eine stimmungsvolle Lichtquelle und ein besonderer Hingucker.
    Die Möglichkeiten zur kreativen Ausgestaltung unserer Lichtobjekte sind vielfältig. Gearbeitet wird mit grober und feiner, mit bunter oder naturfarbener Wolle. Es können konkrete Motive und bunte Muster aufgefilzt werden oder wir nutzen die Locken der langhaarigen Schafe, Gräser oder dünne Zweige, um zauberhafte Lichteffekte zu erzielen.

    Bitte mitbringen: 2 bis 3 Marmeladen-, Gurken-, Weck-...gläser mit möglichst gerader Wandung.

    € 16,-
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Donnerstag, 6. Dezember Teilnehmer: max. 8 Leitung: Adele Nalik
    Weitere Informationen
  • 15.12.2018 19:00

    Wir feiern die Rauhnächte: Loslassen ∙ Innehalten ∙ Zur Ruhe kommen

    Mit Beginn der Wintersonnenwende stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein. Wir halten Rückschau auf das vergangene Jahr, befreien uns von Dingen und Begebenheiten und übergeben sie dem Feuer. Mit guten Vorsätzen bereiten wir uns auf das kommende Jahr vor, auf alles Neue, das folgen wird.
    Teilnehmerzahl begrenzt!

    Treffpunkt: Kolbingen (nähere Infos beim Referenten) Anmeldung: bis Freitag, 14. Dezember Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP, Tel. 07463/ 8641 , Hipp.Hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 16.12.2018 18:00

    Wir feiern die Rauhnächte: Loslassen ∙ Innehalten ∙ Zur Ruhe kommen

    Mit Beginn der Wintersonnenwende stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein. Wir halten Rückschau auf das vergangene Jahr, befreien uns von Dingen und Begebenheiten und übergeben sie dem Feuer. Mit guten Vorsätzen bereiten wir uns auf das kommende Jahr vor, auf alles Neue, das folgen wird.
    Teilnehmerzahl begrenzt!

    Treffpunkt: Kolbingen (nähere Infos beim Referenten) Anmeldung: bis Freitag, 14. Dezember Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP, Tel. 07463/ 8641 , Hipp.Hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 27.12.2018 19:00

    Alte Bräuche im Rhythmus der Jahreszeiten: Kräuter - Räuchern

    Traditionell wurden heimische Kräuter und Harze aus fernen Ländern z.B. zum Desinfizieren von Räumen, zur Stärkung der Gesundheit und zu spirituellen Zwecken getrocknet und verräuchert. An den genannten Terminen führt Christiane Denzel jeweils drei Räucherungen durch und berichtet über die Hintergründe des jeweiligen Brauches, des Räucherns und die Wirkung der dabei typischen Kräuter, Hölzer und Harze. Martina Braun bereitet kleine Versucherle aus wilden Genüssen zu, macht einen würzigen Kräutertee und liest zum Abschluss ein Kräutermärchen vor.Weitere Informationen auf Anfrage bei der Referentin oder im Haus der Natur.

    12€
    Leitung: Christiane Denzel und Martina Braun Treffpunkt: Braunwurzhütte Anmeldung: Eine Woche vorher Anmeldung bei: Biolandgärtnerei Denzel, Jägerstraße 4, 78576 Liptingen, Frau Denzel, Tel. 07465/2515, breitewies@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 03.01.2019 14:30

    Schneemänner filzen

    Mit einer Filznadel und Naturpark Schafswolle wird gefilzt. Wir modellieren verschiedene Figuren aus Wolle. Mitzubringen sind Lust und etwas Ausdauer (ca. 2 Std.). Die Kurse sind für Erwachsene, Jugendliche und vor allem für Kinder ab 6 Jahren.

    € 7,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung bis Montag, 17. Dezember Teilnehmer: max. 15 Alter: ab 6 Jahren Leitung: Daniela Kiene
    Weitere Informationen
  • 01.02.2019 19:00

    Pflanzen in Bibel- und Glaubenswelt

    „Der Gerechte wird grünen wie ein Palmbaum und wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon“, so steht es in Psalm 93. Ob Altes oder Neues Testament: Ohne brennenden Dornbusch, ohne Ölbaum und Weinstock wäre die Bibel nicht so anschaulich und bilderreich, wie wir sie kennen. Aber auch in Klostergärten und Volksglauben gibt es Spannendes zu entdecken: Dieser etwa einstündige Vortrag bietet einen abwechslungsreichen Streifzug durch die vielfältigen Heil-, Nutz- und Symbolpflanzen der christlich-jüdischen Glaubenstradition.

    5€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Mittwoch, 30. Januar 2019 Referentin: Judith Engst, Dipl.-Forstwirtin
    Weitere Informationen
  • 15.02.2019 14:00

    Der Biber als Landschaftsarchitekt und Flussbauer

    Wo der Biber auftritt, gestaltet und verändert er fleißig seinen Lebensraum. Im Winter sind seine Aktivitäten besonders gut zu beobachten. Nicht immer und überall ist der durch ihn verursachte Landschaftswandel willkommen. Nachdem der Biber erfolgreich in Bayern angesiedelt wurde, hat er sich nun auch wieder bei uns eingefunden. Sehen werden wir den heimlichen Flussbewohner bei unserer Exkursion wohl kaum. Aber überall am Gewässer treffen wir auf die Spuren des größten bei uns heimischen Nagetiers  und erfahren etwas über seine Lebensweise, über das eine oder andere Problem, das er uns durch seine Aktivitäten  bereiten kann und die Möglichkeiten damit umzugehen. Geeignet für Familien mit Kindern ab 10 Jahren.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis Mittwoch, 13. Februar 2019 Leitung: Armin Hafner
    Weitere Informationen


nach oben