Zum Inhalt springen

Von Höhlenmenschen, Römern und Edelmännern

Die kulturgeschichtliche Entwicklung

Die Bronner Höhle zwischen Fridingen und Beuron

 

Das Naturparkareal kann auf eine lange, bewegte Siedlungs- und Kulturgeschichte zurückblicken, welche das Landschaftbild nachhaltig prägten.

Noch heute kann man hier an vielen Orten lebendige Geschichte, beginnend von den frühen Anfängen der Besiedlung Mitteleuropas, erleben:
Die ersten dieser Nachweise stammen bereits aus der Jungsteinzeit, schon damals suchten Menschen Schutz in den zahlreichen Höhlen des Kalksteins.

Nachweise von Schutzhöhensiedlungen aus dem 5. Jahrtausend v. Chr. wurden u. a. auf dem Lehenberg bei Fridingen und am Dreifaltigkeitsberg bei Spaichingen gefunden.

In der Bronzezeit, also ab 2.200 v. Chr. war der Donauraum in ein großes Beziehungsnetz mit dem Umland eingebunden, was sich durch diverse Grabstättenfunde, sowohl im Landkreis Sigmaringen, als auch in Tuttlingen nachweisen ließ. Die Schutzhöhen wurden in dieser Zeit teilweise zu befestigten Siedlungen ausgebaut, wofür die Funde auf der Heuneburg, einem frühkeltischen Fürstensitz mit europaweiter Bedeutung, eindrückliche Zeitzeugen sind.

Auch die Römer hinterließen ihre Spuren an der Donau, vor allem in Form der Überreste einer Kastellreihe entlang des Donaulimes. Römische Dörfer gab es sowohl bei Mengen (Ennetach), als auch bei Tuttlingen.

 

Schloss Bronnen

Im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. stellte sich allmählich eine dichtere Besiedlung des Gebietes ein, welche im 13. Jahrhundert darin mündete, dass der Naturpark in viele kleine Herrschaftsgebiete geistlicher und weltlicher Art aufgeteilt war. Zeugen hierfür sieht man überall im Naturpark: Auf Felsen und Anhöhen, aber auch in den Altstädten der Gemeinden, reihen sich Burgen, Schlösser und Ruinen aneinander. Erst mit dem Einzug Napoleons gelang es Anfang des 19. Jahrhunderts, die Herrschaftssituation zu bereinigen. Fortan war das Gebiet aufgeteilt zwischen dem Großherzogtum Baden, dem Fürstentum Hohenzollern und dem Königreich Württemberg.

Wenn Sie mehr über die Geschichte des Naturparks und seiner Bewohner erfahren möchten, finden Sie, neben vielen Bauwerken, welche für die Öffentlichkeit zugänglich sind, auch eine große Anzahl an Museen, die Sie auf eine Reise in vergangene Zeiten mitnehmen. Eine Auswahl von interessanten Zielen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

nach oben