Zum Inhalt springen

Verbindung zwischen Hochebene und Tal

Der Naturpark-Bus

Zum 1. Mai 2018 kommt erstmals der Linienverkehr des Naturpark-Busses zustande: Ein Wunsch, den viele Bewohner und Besucher der Gegend schon länger geäußert haben. An allen Sonn- und Feiertagen zwischen Mai und Oktober, wird er künftig Beuron, die Burg Wildenstein, den Campus Galli und die Stadt Meßkirch miteinander verbinden. Möglich gemacht haben dieses die beteiligten Gemeinden, sowie der Landkreis Sigmaringen, die das Pilot-Projekt zunächst für eine Saison finanzieren werden. Der Bus stellt somit auch eine Verbindung des Tales mit der Hochebene dar und ist die logische Weiterführung des im Tal verkehrenden Naturpark – Expresses.

In Beuron hält der Bus nicht nur am Bahnhof und am Kloster-Parkplatz, sondern auch an den Stationen Langenbrunn – Talhof, sowie in Hausen im Tal, wo die Haltestellen Bahnhof und Minigolfplatz bedient werden. In Beuron und Hausen im Tal gibt es die Möglichkeit in die Donautalbahn weiter in Richtung Ulm/ Sigmaringen, bzw. Tuttlingen/ Donaueschingen umzusteigen (Linie 755).
Vom Minigolfplatz Hausen im Tal geht es in Richtung Leibertingen. Mit dieser Verbindung wird nun die Möglichkeit geschaffen, die Jugendherberge Burg Wildenstein mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Auch die Haltestellen Dorfplatz Leibertingen und Kreenheinstetten werden angefahren, bevor die Fahrt weiter in Richtung Campus Galli geht. Von hier bestehen Möglichkeiten, mit den Linien 102 bzw. 7391 in Richtung Sigmaringen, bzw. Stockach weiterzufahren.

 

 

Der Naturpark-Bus

Mit dem neuen Linienverkehr eröffnen sich viele neue Möglichkeiten der Tagesgestaltung im Naturpark: Eine Wanderung von Beuron in Richtung Burg Wildenstein kann nun auch nur in eine Richtung durchgeführt werden (ca. 4,5 km), zurück kann man dann bequem mit dem Bus fahren. Auch die Minigolfanlage der Donautal-Touristik in Hausen im Tal ist nun von Leibertingen aus nur noch eine Busfahrt entfernt – und nach der Partie geht es ebenso einfach wieder den Berg hinauf. Die karolingische Klosteranlage Campus Galli und das Schloss Meßkirch waren bisher von Beuron aus nur mit dem eigenen PKW zu erreichen. Die neue Busverbindung verbessert hier entschieden die Situation und bietet damit mehr Möglichkeiten zur Nutzung des ÖPNV statt des privaten PKWs. Lassen Sie Ihr Auto zu Hause und entdecken Sie den Naturpark mit Bus und Bahn: Es lohnt sich! Und nebenbei sorgen Sie auch noch dafür, dass es nicht bei der Pilot-Saison bleibt, sondern das Angebot ausgebaut wird. Und das hilft uns dabei, die einzigartige Landschafts- und Naturkulisse im Oberen Donautal zu schützen und zu erhalten.

Einen ersten Eindruck von der Strecke des Busses bekommen Sie hier

nach oben