Zum Inhalt springen

Zu Wasser unterwegs

Bootfahren im Naturpark

Paddlerin in der Donau

 

Wichtige Informationen für Bootfahrer

 

Das Bootfahren auf der Donau stellt für viele Besucher den absoluten Höhepunkt ihres Aufenthalts im Naturpark dar. Die Landschaft vom Wasser aus zu erkunden ist ein ganz besonderes Erlebnis. Da es sich beim Oberen Donautal um ein einzigartiges und ökologisch sehr sensibles Gebiet handelt, sind jedoch einige Dinge zu beachten, damit nach Ihnen noch viele Menschen die Ruhe und Vielfalt der Natur genießen können. Bitte lesen Sie sich das Infoblatt zur Bootsverordnung vor der Planung Ihrer Tour aufmerksam durch und planen Sie dementsprechend.

Vor der Planung einer Bootsfahrt ist unbedingt zuerst der Pegel Beuron zur groben Orientierung abzurufen. Diesen können Sie jederzeit unter Tel.: 07466 / 19700 oder bei der Hochwasservorhersagezentrale unter www.hvz.baden-wuerttemberg.de prüfen. Während der Saison muss der Pegel zur Stichpunktzeit 53 cm oder mehr erreichen, damit eine Bootsfahrt überhaupt ab Hausen im Tal möglich ist. Bei Pegelständen unter 53 cm und anhaltender Trockenheit müssen Sie von längeren Sperrungen ausgehen. Dauerhafte Änderungen bringen in diesen Fällen meist nur sehr starke Gewitter oder starker, mehrstündiger Dauerregen.

Die Bootssaison beginnt für gewerbliche Vermieter und für Privatfahrer mit eigenen Booten am 1. Mai und endet am 3. Oktober.
Für Sportkanuten (DKV - Mitglieder) gelten abweichende Zeiten.

Unser Infoblatt zur Bootfahr-Regelung

  • Bootfahr-Regelung

    Im Info-Blatt finden Sie alle Informationen rund ums Bootfahren im Oberen Donautal kurz zusammengefasst.

  • English Version

    Here, you can find important information about paddling on the Danube.

Gewerbliche Bootsvermieter im Oberen Donautal

 

Bei diesen Bootsvermietern ist es möglich, sich ein Boot auszuleihen. Sie müssen dann nicht extra einen Befahrungsschein beantragen, sondern bekommen diesen, im Rahmen des Kontingentes, bei der Ausgabe des Bootes.

 

 

Beuron

Herr Irion

Sigmaringer Str. 2

88631 Beuron - Hausen i.T.

Tel.: 07466 / 1525

Info@donautal-touristik.de

www.donautal-touristik.de

 

 

BESI Kanu & Sport, Hr. Belthle

Zum Hammer 3

88631 Beuron - Thiergarten

Tel.: 07570 / 550

info@jackrattle.de

www.jackrattle.de

 

 

Sigmaringen

Bootsvermietung und Kanutouren Pfefferle

Leopold Str. 22

72488 Sigmaringen

Tel.: 07571 / 2448

www.donau-kanuverleih.de

 

 

Hier gilt bei größeren Gruppen, je früher desto besser. Es reicht aber unter der Woche, oder bei kritischem Pegelstand auch noch ein bis zwei Tage vorher oder gar am Tag der Fahrt. Allerdings steigt dann das Risiko, dass eventuell einzelne Einstiegstellen bereits ausgebucht sind. An Wochenenden verwaltet die Donautaltouristik auch die Privatkontingente des Hauses der Natur mit, so dass hier gegebenenfalls noch kurzfristig Scheine ausgestellt werden können.

Nein. Mit der Miete eines Bootes bei den ortsansässigen Verleihern ist Ihr Boot im gewerblichen Kontingent registriert und Sie brauchen keinen speziellen Befahrungsschein, dieser ist nur nötig bei der Nutzung privater (eigener) Boote.

Nein, da es sich um eine Bearbeitungsgebühr handelt und die Gebühr zudem die tatsächlich entstehenden Kosten für Beratung und Bearbeitung nur sehr eingeschränkt abdeckt.

Befahrungsscheine müssen mitgeführt werden und bei Bedarf den beauftragten Kontrollpersonen vorgezeigt werden. Bei Verstößen erfolgt eine Sanktionierung.

Dies ist in Abhängigkeit von Winterniederschlägen, größeren Regenereignissen und längeren Trockenperioden natürlich von Jahr zu Jahr sehr verschieden. Besonders oft herrscht aber Niedrigwasser ab der zweiten Julihälfte, im August, sowie im September. Es traten aber auch schon Phasen im Mai und Juni auf.

Hier gilt Ähnliches, besonders kritisch sind hier die Monate Mai und Juni, sowie gelegentlich der Juli bei Starkregenereignissen.

Nein, da es sich um eine naturschutzrechtliche Befahrungsregel handelt. Aber: Ab Wasserständen von über 120 cm in Beuron gemessen, sollten nur noch geübte Paddler die Donau befahren. Bootsvermieter verzichten dann auf das Einsetzen von Booten.

Nein, es werden keinerlei Ausnahmen erteilt (überwiegend Naturschutzgebiet und nur geringer Wasserstand wegen Donaustollen).

Nein. Auch DKV-Mitglieder erhalten nur vom 1.7.bis 15.2. Befahrungsscheine für diesen Bereich und Fahrten sind nur zulässig bei einem Wasserstand von 78 cm und mehr, gemessen am Pegel Beuron, dies ist nicht allzu häufig der Fall.

Prinzipiell ist dies möglich, es bestehen auch keine Regelungen für diesen Streckenabschnitt und es sind keine Befahrungsscheine etc. erforderlich. Aber: Aufgrund der Donauversickerung bei Immendingen ist eine Befahrung mangels ausreichend Wasser praktisch nur während längerer Hochwasserphasen technisch überhaupt möglich und es gibt auch keinerlei Infrastruktur. Besichtigen Sie die Donauversickerung besser zu Fuß.

Ja! Diese sehen ein Fahrverbot bis zum 1.7. eines jeden Jahres vor. Ausnahmen hiervon für Fernfahrer, müssen rechtzeitig bei den jeweiligen Landratsämtern beantragt werden.

Dies ist technisch meist nicht möglich und auch nicht in der Bootsverordnung vorgesehen. Bitte unterlassen Sie dies daher.

Ja, aber nur mit Booten die maximal vier Personen Platz bieten. Aufgrund der Beschädigungsgefahr des Bootes durch Steine etc. sind Fahrten nur bei höheren Wasserständen zu empfehlen. Ähnliches gilt auch für Faltboote.

Nein, Campen ist generell in einem Streifen von 200 Meter Breite links und rechts des Flusses verboten. Bitte benützen Sie die offiziellen Campingplätze (Wagenburg in Hausen im Tal und Sigmaringen), Jugendgruppen auch die Jugendzeltplätze (Anmeldung).

Im Prinzip ja, aber es wird, wegen der Gefahren, dringend davon abgeraten. Außerdem sollten immer Schwimmwesten getragen werden.

Für Personen ja, Boote werden hingegen nicht mitgenommen, es sei denn sie können zusammengefaltet und leicht transportiert werden. Am Bahnhof Beuron und etwas eingeschränkt auch am Bahnhof Hausen im Tal halten alle 2 Stunden Züge aus Richtung Sigmaringen (Tuttlingen). Von 1. Mai bis Mitte Oktober fährt zusätzlich an Feiertagen, Samstagen und Sonntagen der Naturpark-Express, der außer in Beuron und Hausen auch in Thiergarten hält. Inzigkofen, Dietfurt und Gutenstein sind keine Bahnhalte, ebenso Scheer am weiter unten liegenden Abschnitt. Die Strecke Herbertingen-Sigmaringen wird mindestens im Stundentakt bedient, mit Halten in Herbertingen, Mengen, Sigmaringendorf und Sigmaringen. Auch Busse verkehren auf der Strecke Sigmaringen-Tuttlingen (Linie 50) mit allerdings nur recht wenigen Fahrten am Wochenende und während der Ferienzeiten.

nach oben