Zum Inhalt springen

Für den Erhalt unserer Streuobstwiesen

Der Naturpark-Apfel

 

 

Streuobstwiesen sind ein prägendes Element unserer Kulturlandschaft. Als grüner Gürtel um Ortschaften, als markante Einzelbäume in der Feldflur, oder als ganze Gewanne bedeckende Streuobstbestände sorgen sie zu jeder Jahreszeit für ein abwechslungsreiches Landschaftsbild.

Siebenschläfer

Aufgrund ihrer Strukturvielfalt sind Streuobstwiesen von großer Bedeutung als Lebensraum für Tieren und Pflanzen. Dies gilt besonders, wenn die Wiesen extensiv bewirtschaftet werden und auf Pflanzenschutzmittel verzichtet wird.

Außerdem liefern sie einen tollen Ort zum Erholen und natürlich aromatisches Obst. Der Erhalt dieses typischen Bestandteils bäuerlicher Kulturlandschaft ist daher ein Ziel des Naturparks Obere Donau.

Ein Weg zum Erhalt ist die Erhöhung der Rentabilität durch eine bessere Vermarktung qualitativ hochwertiger Ware. So entstand das Projekt Naturpark-Apfelsaft.

 

 

Naturpark-Apfelsaft

Zur Vermarktung des Naturpark-Apfelsaft wurde 1999 die Bäuerliche Vermarktung Oberes Donautal e.G., kurz BODEG, von Landwirten aus dem Naturpark gegründet. Mit einem Prämiensystem, dass die Pflege der Obstbäume, die extensive Wiesennutzung wie auch andere Maßnahmen honoriert, will die BODEG ihre Erzeuger motivieren, ihre Streuobstwiesen ökologisch und gesellschaftlich nachhaltig zu bewirtschaften. So werden auch Biotop -  und Artenschutzmaßnahmen honoriert, die mit der Obsterzeugung nicht direkt zusammenhängen. Auch für die Bereitstellung der Flächen zur Naturpädagogik wird ein Bonus bezahlt. So sind bis zu acht Euro über dem Tagespreis für konventionelles Obst möglich. Damit erreicht der von der BODEG bezahlte Obstpreis eine Marke, ab der eine wirtschaftliche Nutzung von Streuobstwiesen möglich ist.

Der Naturpark-Apfel steht dabei für Qualität. Auf den Wiesen dürfen keine Pflanzenschutzmittel und auch keine mineralischen Stickstoffdünger ausgebracht werden. Der Saft wird ohne Konzentrat, Zuckerzusatz oder Konservierungsstoffe hergestellt.

Zum Sortiment gehört neben dem naturbelassenen Direktsaft auch die Naturpark-Apfelschorle. Diese wird bei einer Verkostung im Rahmen des Landesstreuobsttages regelmäßig prämiert. Darüber hinaus produziert die BODEG inzwischen verschiedene Apfelessige und einen Birnenbalsamico.

Weitere Informationen über unsere Naturpark - Apfelprodukte erhalten Sie bei uns im Haus und auch telefonisch.

Den Naturpark - Apfelsaft und die Apfelschorle bekommen Sie bei folgenden Händlern:

 

Haus der Natur

Wolterstraße 16

88631 Beuron

Getränkemarkt Nolle

Europastraße 1

72519 Stetten a.k.M.

 

Getränkemarkt Peters

Tobelstraße 3

88631 Beuron

 

Getränkemarkt Maier

Meßkircher Straße 6

72488 Sigmaringen - Laiz

 

Edekamarkt Beha

Kolbingerstraße 16

78570 Mühlheim an der Donau

 

Edekamarkt Sulger

Am Stachus 7

88605 Meßkirch

 

nach oben