Zum Inhalt springen

Draußen oder im Haus der Natur - in unserem Veranstaltungskalender, den wir jedes Jahr gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Obere Donau  erstellen, finden Sie viele Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 07466 / 9280 - 0 oder per Mail: info@nazoberedonau.de.

Bei einigen Veranstaltungen erfolgt die Anmeldung direkt über den Referenten, die Kontaktdaten finden Sie in diesem Fall jeweils unter "Weitere Informationen" angegeben.

Veranstaltungen im

In dieser Ansicht sind keine Veranstaltungen vorhanden. Wechseln Sie den Monat oder setzen Sie die Filter zurück.
  • 15.12.2018 19:00

    Wir feiern die Rauhnächte: Loslassen ∙ Innehalten ∙ Zur Ruhe kommen

    Mit Beginn der Wintersonnenwende stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein. Wir halten Rückschau auf das vergangene Jahr, befreien uns von Dingen und Begebenheiten und übergeben sie dem Feuer. Mit guten Vorsätzen bereiten wir uns auf das kommende Jahr vor, auf alles Neue, das folgen wird.
    Teilnehmerzahl begrenzt!

    Treffpunkt: Kolbingen (nähere Infos beim Referenten) Anmeldung: bis Freitag, 14. Dezember Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP, Tel. 07463/ 8641 , Hipp.Hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 16.12.2018 18:00

    Wir feiern die Rauhnächte: Loslassen ∙ Innehalten ∙ Zur Ruhe kommen

    Mit Beginn der Wintersonnenwende stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein. Wir halten Rückschau auf das vergangene Jahr, befreien uns von Dingen und Begebenheiten und übergeben sie dem Feuer. Mit guten Vorsätzen bereiten wir uns auf das kommende Jahr vor, auf alles Neue, das folgen wird.
    Teilnehmerzahl begrenzt!

    Treffpunkt: Kolbingen (nähere Infos beim Referenten) Anmeldung: bis Freitag, 14. Dezember Anmeldung und Wanderführung: Hildebert Hipp, ZF-NP, Tel. 07463/ 8641 , Hipp.Hildebert@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 27.12.2018 19:00

    Alte Bräuche im Rhythmus der Jahreszeiten: Kräuter - Räuchern

    Traditionell wurden heimische Kräuter und Harze aus fernen Ländern z.B. zum Desinfizieren von Räumen, zur Stärkung der Gesundheit und zu spirituellen Zwecken getrocknet und verräuchert. An den genannten Terminen führt Christiane Denzel jeweils drei Räucherungen durch und berichtet über die Hintergründe des jeweiligen Brauches, des Räucherns und die Wirkung der dabei typischen Kräuter, Hölzer und Harze. Martina Braun bereitet kleine Versucherle aus wilden Genüssen zu, macht einen würzigen Kräutertee und liest zum Abschluss ein Kräutermärchen vor.Weitere Informationen auf Anfrage bei der Referentin oder im Haus der Natur.

    12€
    Leitung: Christiane Denzel und Martina Braun Treffpunkt: Braunwurzhütte Anmeldung: Eine Woche vorher Anmeldung bei: Biolandgärtnerei Denzel, Jägerstraße 4, 78576 Liptingen, Frau Denzel, Tel. 07465/2515, breitewies@t-online.de
    Weitere Informationen
  • 03.01.2019 14:30

    Schneemänner filzen

    Mit einer Filznadel und Naturpark Schafswolle wird gefilzt. Wir modellieren verschiedene Figuren aus Wolle. Mitzubringen sind Lust und etwas Ausdauer (ca. 2 Std.). Die Kurse sind für Erwachsene, Jugendliche und vor allem für Kinder ab 6 Jahren.

    € 7,- inkl. Material
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung bis Montag, 17. Dezember Teilnehmer: max. 15 Alter: ab 6 Jahren Leitung: Daniela Kiene
    Weitere Informationen
  • 01.02.2019 19:00

    Pflanzen in Bibel- und Glaubenswelt

    „Der Gerechte wird grünen wie ein Palmbaum und wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon“, so steht es in Psalm 93. Ob Altes oder Neues Testament: Ohne brennenden Dornbusch, ohne Ölbaum und Weinstock wäre die Bibel nicht so anschaulich und bilderreich, wie wir sie kennen. Aber auch in Klostergärten und Volksglauben gibt es Spannendes zu entdecken: Dieser etwa einstündige Vortrag bietet einen abwechslungsreichen Streifzug durch die vielfältigen Heil-, Nutz- und Symbolpflanzen der christlich-jüdischen Glaubenstradition.

    5€
    Treffpunkt: HdN, Seminargebäude Anmeldung: bis Mittwoch, 30. Januar 2019 Referentin: Judith Engst, Dipl.-Forstwirtin
    Weitere Informationen
  • 15.02.2019 14:00

    Der Biber als Landschaftsarchitekt und Flussbauer

    Wo der Biber auftritt, gestaltet und verändert er fleißig seinen Lebensraum. Im Winter sind seine Aktivitäten besonders gut zu beobachten. Nicht immer und überall ist der durch ihn verursachte Landschaftswandel willkommen. Nachdem der Biber erfolgreich in Bayern angesiedelt wurde, hat er sich nun auch wieder bei uns eingefunden. Sehen werden wir den heimlichen Flussbewohner bei unserer Exkursion wohl kaum. Aber überall am Gewässer treffen wir auf die Spuren des größten bei uns heimischen Nagetiers  und erfahren etwas über seine Lebensweise, über das eine oder andere Problem, das er uns durch seine Aktivitäten  bereiten kann und die Möglichkeiten damit umzugehen. Geeignet für Familien mit Kindern ab 10 Jahren.

    3€
    Treffpunkt: HdN Anmeldung: bis Mittwoch, 13. Februar 2019 Leitung: Armin Hafner
    Weitere Informationen


nach oben