Zum Inhalt springen

Die Mitgliedsgemeinden im Naturpark

Grenzen und Gemeinden des Naturparks

Nach seiner Gründung 1980 und zwei umfangreichen Erweiterungen in den Jahren 2005 und 2017, umfasst der Naturpark heute 56 Gemeinden in vier Landkreisen: Sigmaringen, Tuttlingen, Zollernalbkreis und Biberach. Sigmaringen hat mit 47% den größten Anteil, Tuttlingen den zweitgrößten mit 39%, gefolgt vom Zollernalbkreis mit 12%. Der kleinste Anteil entfällt auf Biberach, mit einem Anteil von ca. 2% der Fläche.
Als Kreisstadt ist Sigmaringen zwar mit 9.285 ha die Gemeinde mit der größten Fläche im Gebiet, die höchste Einwohnerzahl hat jedoch die zweite Kreisstadt Tuttlingen, die auf ihrer Gemarkung 35.000 Bewohner zählt. Demgegenüber steht die 308 ha große Gemeinde Weilen unter den Rinnen als flächenmäßig Kleinste. Die von der Einwohnerzahl her kleinsten Gemeinden sind Bärenthal, Hausen am Tann und Reichenbach, welche jeweils nur rund 480 Einwohner zählen.
Mit der Stadt Hettingen (1817 Einwohner) liegt die zweitkleinste Stadt Baden-Württembergs innerhalb der Naturparkgrenzen.
Herz des Parks ist das Haus der Natur in Beuron, in welchem sowohl die Geschäftsstelle des Naturparkvereins, als auch das  Naturschutzzentrum Obere Donau beheimatet ist und das von vielen Besuchern als Informationsquelle genutzt wird.

nach oben