Zum Inhalt springen

Mit dem Zug unterwegs

im Naturpark Obere Donau

Das Jahr 2021 bringt auf der Bahnstrecke zwischen Sigmaringen und Immendingen einige Änderungen für die Fahrgäste und Freunde des Naturparks.

 

Nach über 25 Jahren musste der Betrieb des beliebten Naturpark-Expresses eingestellt werden, da die verwendeten Fahrzeuge ihr technisches Betriebsalter erreicht hatten und nicht mehr repariert bzw. wirtschaftlich vertretbar betrieben werden konnten. Deshalb wurde schon im Jahr 2020 die meiste Zeit ohne Fahrradwaggon und mit wechselnden Ersatzfahrzeugen gefahren. Zudem sorgten neue Trends bei den Fahrrädern (Pedelecs) schon seit einigen Jahren dafür, dass der alte Fahrradwaggon zunehmend an seine Grenzen kam. Hinzu kam, dass Fahrgäste Ihre wertvollen Fahrräder auch ungern für den Transport aus der Hand gaben. 

Deshalb haben die Gremien des Naturparks nach langer und intensiver Diskussion entschieden, zukünftig keinen Bahnverkehr mehr in Eigenregie zu betreiben und diese Tätigkeit den Bahnunternehmen zu überlassen. Ein wenig natürlich in der Hoffnung, dass viele vom Naturpark über Jahrzehnte eingeführte und vorgelebte Standards  auch weiterhin Bestand haben werden. Das Ziel der Naturparkgremien im Jahr 1984 die Bahnlinie durch beispielhaftes Engagement dauerhaft zu erhalten, ist mittlerweile vollständig erreicht. Auch die Angebote der Fahrradmitnahme, die Anzahl an Verkehrsangeboten und der Komfort einschließlich der Preisgestaltung konnten deutlich verbessert werden. 

Der alte Naturpark-Express ist damit seit 2020 Geschichte. Doch mit dem Bahnverkehr im Donautal geht es natürlich weiter, wenn auch in etwas anderer Form. Alle Neuerungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

  

Alles bleibt beim Alten

 

Grundsätzlich verkehren die Züge der DB AG zwischen Ulm und Donaueschingen im Stundentakt (Ausnahme: Lücke zwischen 12 und 14 Uhr). 

Bitte informieren Sie sich unter www.bahn.de über Ihre Verbindung, denn nicht jeder Zug hält zu jeder Fahrzeit an allen Haltepunkten.

Es halten grundsätzlich keine Züge in Beuron-Thiergarten und Gutenstein.

Zwischen Fridingen und Immendingen verkehren zusätzlich Nahverkerszüge der SWEG, die Fahrzeiten entnehmen Sie bitte der Homepage des Ringzug Zweckverbandes unter www.ringzug.de .

 

Fahrkarten müssen grundsätzlich vor Antritt der Fahrt gelöst werden und ist im Zug nicht möglich!

Die Mitnahme von Fahrrädern ist ab 9 Uhr kostenlos, das Einladen der Räder muss selbst bewerkstelligt werden. 

 

 

 

Auch hier bleibt alles wie gewohnt

 

Gilt von Januar bis zum 30. April sowie vom 23. Oktober bis 11. Dezember

 

Die Züge der DB AG verkehren überwiegend im Zweistundentakt im Donautal. Den aktuellen Fahrplan finden Sie unter www.bahn.de .

Der Bahnverkehr des Ringzuges zwischen Fridingen und Immendingen entfällt.

Die Mitnahme von Fahrräder ist ganztägig kostenlos möglich, für das Ein- und Ausladen sind Sie selbst verantwortlich. Teilweise sind die Einstiege steil und hoch.

Fahrkarten müssen vor Antritt der Fahrt gelöst werden, Zugbegleiter sind nur teilweise im Zug. 

 

 

Hier ändert sich einiges

 

Gilt für die Zeit zwischen dem 1. Mai und dem 17. Oktober

 

Die Züge der DB AG verkehren überwiegend im Zweistundentakt zwischen Ulm und Donaueschingen. Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie auch neben der Urlaubssaison. 

 

Als Ersatz für den Naturpark-Express gibt es zusätzlich den Freizeit-Express Obere Donau, betrieben von der Hohenzollerischen Landesbahn ab Immendingen. Es sind jeweils zwei Züge gleichzeitig in entgegengesetzter Richtung unterwegs, womit auf der Strecke nun auch am Wochenende nahezu ein Stundentakt erreicht wird.

Bitte beachten Sie, dass am Bahnhof Beuron-Thiergarten auch am Wochenende nicht mehr gehalten wird!
Ebenfalls gibt es keine Spezialtarife mehr, wie sie im Naturpark-Express angeboten wurden und es werden auch keine Fahrkarten mehr im Zug verkauft, diese müssen vor Fahrtantritt gelöst werden. 

Der Freizeit-Express wird mit Regio-Shuttels verkehren, die über eine niedrige und damit komfortable  Einstiegsmöglichkeit verfügen. Die Fahrradmitnahme ist kostenlos, jedoch aufgrund des Platzangebotes limitiert. Es sind keine Helfer zum Einladen der Fahrräder im Zug. Größere Gruppen mit mehr als 10 Fahrrädern melden sich bitte im Vorhinein beim jeweiligen Bahnunternehmen an. An sehr besucherstarken Tagen sind Engpasse bei der Fahrradmitnahme nicht auszuschließen. 

 

Den Fahrplan Donautal am Zug 2021 stellen wir Ihnen an dieser Stelle zum Download bereit, sobald er bei uns verfügbar ist. 

 

 

 

 

nach oben